Logistik Aldi Süd wird noch frischer

Am 31. Juli hat die Frischeplattform von Aldi Süd in der Rhein-Main-Region ihren Betrieb aufgenommen. Mit dem Logistikkonzept bündelt der Discounter die Obst- und Gemüselogistik an einem Standort. 

Mittwoch, 03. August 2022 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Aldi Süd wird noch frischer
Bildquelle: ©ALDI SÜD

Vom Standort Ginsheim-Gustavsburg sollen zukünftig täglich über 300 Aldi Süd-Filialen von Papp Logistics als Partner mit frischem Obst und Gemüse versorgt werden, heißt es in einer Mitteilung. „Wir freuen uns, dass wir jetzt das Konzept der Frischeplattform in der bevölkerungsreichen Rhein-Main-Region ausrollen. Möglich wurde das nur, weil wir mit unseren Lieferanten seit vielen Jahren partnerschaftlich zusammenarbeiten und nun so ein Frischekonzept mit ihnen umsetzen konnten“, erklärt Uli Voigtsberger, Director Buying bei Aldi Süd.

In der Frischeplattform werden alle Dienstleistungen vom Warenimport über die Sortierung, Disposition und Qualitätskontrolle bis zur Auslieferung an die Regionalgesellschaften zentral gebündelt. Dadurch verkürze der Discounter die Lieferkette und gestalte seine Logistik effizienter, um noch mehr Frische und Qualität anzubieten, heißt es weiter. 

Weitere Regionen sind zeitnah geplant. Gemeinsam mit dem Lieferanten Fruchtimport vanWylick als Partner wird eine weitere Frischeplattform voraussichtlich im Frühjahr 2023 in Nordrhein-Westfalen den Betrieb aufnehmen. Das Konzept wurde im Rahmen eines Pilotprojekts in NRW getestet.

Viel gelesen in Handel

Neue Produkte

Käse-Star 2022

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten