Kurzarbeit Handel fordert Nachbesserungen

Angesichts der 2G-Regeln im Einzelhandel fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) für die Wintermonate eine längere finanzielle Unterstützung des Bundes bei Kurzarbeit. So übernahm der Bund bislang 100 Prozent der Sozialversicherungsbeiträge der Unternehmen. Ab Januar sollen es nur noch 50 Prozent sein.

Donnerstag, 09. Dezember 2021 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Handel fordert Nachbesserungen
Bildquelle: Getty Images

„Das reicht in zeitlicher Hinsicht für die Branche leider nicht aus, da uns mit Blick auf die Pandemie und die aktuelle 2G-Regelung wohl noch schwere Wintermonate bevorstehen“, teilte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth mit.

Ansonsten kommen laut Verband gerade auf Händler mit vielen Beschäftigten kaum zu bewältigende Belastungen zu. „Für viele Händler droht ein schwieriges Weihnachtsgeschäft mit sinkenden Umsätzen. Deshalb brauchen wir dringend schon heute die Verlängerung der Regelung zur vollständigen Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge bei Kurzarbeit über das Jahresende hinaus“, so Genth. Ähnliche Befürchtungen hatte kürzlich auch der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga geäußert und ähnliche Forderungen an den Bund erhoben.

 

Viel gelesen in Handel

Neue Produkte

Käse-Star 2022

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten