Corona Lieferdienste erwarten mehr Umsatz wegen 2G-plus

Durch die neue 2G-plus-Regel rechnen Lieferdienste in Niedersachsen mit steigendem Umsatz. Kunden werden aufgrund der Corona-Einschränkungen verstärkt auf das Liefergeschäft ausweichen, schätzt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) in Hamburg.

Montag, 06. Dezember 2021 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Lieferdienste erwarten mehr Umsatz wegen 2G-plus
Bildquelle: Getty Images

„Wir erwarten schon, dass das Liefergeschäft jetzt massiv anziehen wird“, sagte Christoph Schink, Referatsleiter des NGG-Gastgewerbes der dpa. Die Prognose begründet die NGG damit, dass durch 2G plus nur noch Geimpfte oder Genesene, die obendrein einen Negativtest vorweisen müssen, freien Zutritt zu Gastronomieeinrichtungen erhalten: Entsprechend würden mehr Kunden als Alternative auf Lieferservices zurückgreifen.

Fahrer befürchten hingegen ebenfalls, dass sie künftig von einer 2G-plus-Regel betroffen sein werden. „Die Frage ist jetzt, wie reagieren die Restaurants in der Praxis“, sagt Schink. Praktische Lösungen seien gefordert. 

 

Anzeige

Craemer Food Tech Teaser Banner

FELIX® - Katze müsste man sein

Es gibt viele Gründe, warum unsere geliebten Katzen ein so gutes Leben führen. Mit FELIX®, Deutschlands meistverkaufter Katzenfuttermarke. Mehr erfahren

 

Neue Produkte

Handel Management

Ladenreportagen

Supermarkt des Jahres 2021 Videos

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten