Corona Lieferdienste erwarten mehr Umsatz wegen 2G-plus

Durch die neue 2G-plus-Regel rechnen Lieferdienste in Niedersachsen mit steigendem Umsatz. Kunden werden aufgrund der Corona-Einschränkungen verstärkt auf das Liefergeschäft ausweichen, schätzt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) in Hamburg.

Montag, 06. Dezember 2021 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Lieferdienste erwarten mehr Umsatz wegen 2G-plus
Bildquelle: Getty Images

„Wir erwarten schon, dass das Liefergeschäft jetzt massiv anziehen wird“, sagte Christoph Schink, Referatsleiter des NGG-Gastgewerbes der dpa. Die Prognose begründet die NGG damit, dass durch 2G plus nur noch Geimpfte oder Genesene, die obendrein einen Negativtest vorweisen müssen, freien Zutritt zu Gastronomieeinrichtungen erhalten: Entsprechend würden mehr Kunden als Alternative auf Lieferservices zurückgreifen.

Fahrer befürchten hingegen ebenfalls, dass sie künftig von einer 2G-plus-Regel betroffen sein werden. „Die Frage ist jetzt, wie reagieren die Restaurants in der Praxis“, sagt Schink. Praktische Lösungen seien gefordert. 

 

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

Supermarkt des Jahres 2023

Fleisch-Star 2024 Videos

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten