Billigangebote Klöckner gegen Kostendruck durch Billigangebote

Bundesagrarministerin Julia Klöckner hat sich gegen massiven Kostendruck auf die Landwirtschaft durch einen weiteren Preiskampf mit Billigangeboten im Handel gewandt.

Montag, 23. August 2021 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Klöckner gegen Kostendruck durch Billigangebote
Bildquelle: Getty Images

„Wir hatten noch nie ein solches Bewusstsein und eine so intensive Diskussion über Lebensmittelpreise, speziell für Fleisch“, sagte die CDU-Politikerin. „Meine Erwartung an den Handel ist klar: Fleisch sollte über die Qualität, das Tierwohl oder die Herkunft, nicht über den niedrigsten Preis beworben werden.“ Die Landwirte seien einem Preiskampf ausgesetzt, „den auch wir Verbraucher mitunter stark beeinflussen“, erläuterte Klöckner. „Damit ein Landwirt über die Runden kommt, geht es häufig nur noch über die Menge.“ Daher sei ihr Petitum auch an die Verbraucher: „Lieber weniger, dafür höherwertiges Fleisch.“ Das Glück von Landwirten liege nicht darin, Tausendermarken an Tieren zu erreichen. „Bestände können auch kleiner sein, wenn Betriebe für die Einhaltung höherer Standards ordentlich entlohnt werden und es sich rechnet.“ Die Ministerin betonte, bei Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft gehe es schon lange nicht mehr um die Frage: Bio oder nicht bio? „Wir wollen das Gegeneinander von konventionell und ökologisch auflösen.“

Neue Produkte

Handel Management

Ladenreportagen

Supermarkt des Jahres 2021 Videos

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Online-Seminare der LP Akademie

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten