E-Commerce Lebensmittel sind Spitzenreiter

Besonders Lebensmittel werden während der Corona-Pandemie vermehrt online gekauft. Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel (BEVH).

Mittwoch, 14. April 2021 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Lebensmittel sind Spitzenreiter

Im 1. Quartal 2021 lag das Wachstum in der Kategorie Lebensmittel bei 84,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr und erwirtschaftete einen Online-Umsatz von 666 Millionen Euro (2020: 361 Millionen Euro).

Das Einkaufen von Gütern des täglichen Bedarfs hat sich seit Beginn der Corona-Pandemie stark geändert. Neben Lebensmitteln verzeichneten auch Drogeriewaren und Medikamente erneut deutliche Zuwächse. Do-it-yourself- und Haushaltswaren sowie Bürobedarf stehen weiterhin hoch im Kurs bei den Verbrauchern.

Die Kehrseite zeigt sich bei den digitalen Dienstleistungen, die insbesondere von Onlinebuchungen für Reisen, Veranstaltungen oder Flug- beziehungsweise Bus- und Bahn-Tickets geprägt sind. Dort erfolgte mit 1.129 Millionen Euro ein dramatischer Einbruch um mehr als 70 Prozent. Vor Jahresfrist lag der Rückgang nur bei 13,4 Prozent.

Insgesamt verzeichntete die Branche zwischen Januar und März 2021 ein Wachstum um Plus 28 Prozent mit einem Waren-Umsatz von 21.090 Millionen Euro (2020: 16.482 Millionen Euro).
 

LP.economy - Internationale Nachrichten

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden