EnBW/X+Bricks Bauen Ladeinfrastruktur aus

Das Energieunternehmen EnBW stattet exklusiv die Immobilien von X+Bricks, spezialisiert auf den Betrieb von lebensmittelgeankerten Gewerbeimmobilien, beispielsweise Supermärkte, mit High Power Charging (HPC)-Ladepunkten aus. Durch die Kooperation können die Kunden an mehr als 100 neuen Standorten während des Lebensmitteleinkaufs je nach Fahrzeugkonfiguration 100 Kilometer Reichweite in nur fünf Minuten laden.

Montag, 08. März 2021 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Bauen Ladeinfrastruktur aus
Bildquelle: Markus Spiske / Unsplash

„Durch die Ladeinfrastruktur an den Parkplätzen unserer Immobilien steigt die Attraktivität für Verbraucher und damit für unsere Mieter enorm. Unsere Partner aus dem Lebensmitteleinzelhandel erhalten so einen nachhaltigen Standortvorteil gegenüber anderen Anbietern. Auf diese Weise schaffen wir einen Mehrwert für unsere Mieter, deren Kunden und die Umwelt“, sagt Sascha Wilhelm, CEO der X+Bricks Group.

Die EnBW betreibt mit mehr als 500 Standorten nach eigenen Angaben das größte Schnellladenetz im Land. Diese Anzahl will das Energieunternehmen bis Ende des Jahres auf 1.000 Standorte verdoppeln, was bundesweit eine Verdreifachung der EnBW-Schnellladepunkte bedeutet. Die mit B+Bricks geschlossene Kooperation sei ein wichtiger Baustein.

Wie an allen Ladepunkten im EnBW HyperNetz zahlen E-Autofahrer auch hier einen einheitlichen, transparenten Preis je Kilowattstunde.

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden