Anzeige

Edeka Minden-Hannover Händler und Bauern tauschen Jobs

Lebensmittel Praxis | 30. Januar 2020
Edeka Minden-Hannover: Händler und Bauern tauschen Jobs
Bildquelle: Edeka Minden-Hannover

Die Edeka Minden-Hannover will nach der Treckerdemonstration gegen ihre Niedrigpreis-Werbung enger mit den Bauern zusammenarbeiten. Landwirte sollen die Gelegenheit bekommen, für einen Tag mit einem selbstständigen Einzelhändler den Job zu tauschen.

Anzeige

Zudem sollen die umstrittenen Werbeplakate „schnellstmöglich“ durch ein neues Motiv ersetzt werden, teilte der Händler nach einem Treffen mit Landvolk-Präsident Albert Schulte to Brinke (Foto: Fünfter von rechts) sowie mit Vertretern der Landfrauen und der Bewegung „Land schafft Verbindung“ in Minden mit.

Die derzeit sehr sensible Situation in der Landwirtschaft habe man unterschätzt. „Es ist in unserem ureigenen Interesse, eine gute Beziehung mit den regionalen Erzeugern und Produzenten zu pflegen“, sagte Mark Rosenkranz (Foto: Zweiter von links), Vorstandssprecher der Edeka Minden-Hannover. „Den Landwirten und uns geht es doch im Grunde um die gleiche Sache – Lebensmittelwertschätzung. Das heißt, auch regionale Produkte zu fairen Preisen anzubieten, die sich im Wettbewerb behaupten können“, so Rosenkranz.

„Unsere Bauern haben im Moment wirklich nichts zu lachen. Es ist gut, dass Edeka die Plakataktion ändern und es eine gemeinsame Kampagne geben wird“, sagte Landvolk-Präsident Schulte to Brinke. „Ganz deutlich wurde aber gemacht, dass der Preis das entscheidende Werbeinstrument ist und auch bleiben wird. Der Preis bleibt gerade im Kampf mit den Discountern auch für Edeka der wichtigste Faktor – da lassen sie sich nicht beirren.“ Deshalb werde der Landvolkverband für seine Bauern weiter für faire Wettbewerbsbedingungen kämpfen.

Plakate mit der Aufschrift „Essen hat einen Preis verdient: den niedrigsten“ hatten die Bauern empört. In der Nacht zum Montag blockierten sie mit rund 200 Traktoren die Zufahrten zum Edeka-Großlager Wiefelstede bei Oldenburg.