Anzeige

Kaufland-Gruppe Mehrwegsteigen statt Einwegkartons

Lebensmittel Praxis | 10. April 2019
Kaufland-Gruppe: Mehrwegsteigen statt Einwegkartons
Bildquelle: Euro Pool System

Nach der europaweiten Standardisierung der Mehrwegsteigen von Euro Pool System (EPS) als Verpackung für das Obst und Gemüse der Kaufland-Gruppe, wird nun der Rückgabeprozess für die Filialen vereinfacht. Die Mehrwegverpackungen können seit Anfang März 2019 unsortiert an EPS abgegeben werden.

Anzeige

Bereits seit 2003 findet der Kunde in den Läden der Kaufland-Gruppe in Deutschland Obst und Gemüse in Mehrwegsteigen von EPS. In den Folgejahren wurde die Kooperation auf Märkte im Ausland ausgeweitet. Seit Ende 2018 sind die grünen Kisten die Standardverpackung für das Obst und Gemüse der Kaufland-Filialen in ganz Europa. Vom Erzeuger bis zur Warenpräsentation im Markt verbleiben die Frischeprodukte in den EPS-Steigen. Dadurch wird in der europäischen Logistikkette größtenteils auf Einwegkartons verzichtet, so Kaufland in einer Pressemeldung.

„Verpackungsschäden werden vermieden und gleichzeitig wertvolle Ressourcen geschont“, sagt Stefan Lukes, Leiter Einkauf Obst und Gemüse International.

EPS liefert leere und gereinigte Mehrwegverpackungen an die Erzeuger, die diese mit Obst und Gemüse befüllen. Nach dem Abverkauf der Ware holt EPS die leeren Mehrwegkisten von den Kaufland-Verteilzentren ab und befördert sie zu den EPS-Servicezentren in Europa. Dort werden die Mehrwegverpackungen gereinigt und wieder in den Logistik-Kreislauf eingespeist.

ANZEIGE

Nach Unternehmensangaben wird die Kaufland Gruppe durch den Einsatz der EPS-Mehrwegverpackungen 2019 rund 42.000 Tonnen CO2 einsparen.