Schwarz Gruppe Darf Tönsmeier übernehmen

Die Schwarz Gruppe (Lidl, Kaufland) hat von der EU-Kommission die Erlaubnis zur Übernahme des Entsorgungsunternehmens Tönsmeier erhalten. Angesichts nur geringer Überschneidungen bei den Geschäftstätigkeiten gebe es keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken.

Mittwoch, 22. August 2018 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Darf Tönsmeier übernehmen
Bildquelle: LP Archiv/Klages

Die Tönsmeier-Gruppe ist nach eigenen Angaben das fünfgrößte Entsorgungsunternehmen in Deutschland. Sie hat ihren Sitz in Porta Westfalica (Nordrhein-Westfalen) und beschäftigt in Deutschland und Polen mehr als 3000 Mitarbeiter. Den Plänen zufolge wird sie künftig nun zu dem Unternehmen GreenCycle der Neckarsulmer Schwarz-Gruppe gehören. Dieses erbringt für die Unternehmen der Schwarz-Gruppe Entsorgungs- und Recyclingdienstleistungen.

Während die Schwarz-Gruppe bislang vor allem im Lebensmittel-Einzelhandel Geschäfte mache, sammle und verwerte die Karl Tönsmeier Entsorgungswirtschaft GmbH & Co. KG Abfälle. Das ebenfalls zur Tönsmeier-Gruppe gehörende Unternehmen Tönsmeier Dienstleistung GmbH & Co. KG betreibe ein Müllheizkraftwerk, erläutert die zuständige EU-Kommission.

Die Übernahme war Anfang Juli angekündigt worden. Über den Kaufpreis gab es keine Angaben.

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

Supermarkt des Jahres 2023

SDJ 2024 Videos

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten