Anzeige

Penny Neue Marke für Umstellungsware

Lebensmittel Praxis | 05. April 2018
Penny: Neue Marke für Umstellungsware

Bildquelle: Rewe Group

Der Discounter Penny will mehr Erzeuger für die Umstellung auf Bio-Landwirtschaft gewinnen. Die Rewe-Tochter zahlt einen „angemessenen Aufpreis“ für Umstellungsware und vermarktet erste Produkte ab 9. April unter der neuen Marke „Naturgut Junior-Helden“.

Anzeige

Zum Hintergrund: Landwirte, die auf ökologischen Anbau umstellen, produzieren ihre Ware zwar nach strengen Bio-Kriterien, dürfen die Ware aber in den ersten zwei bis drei Jahren nicht als „bio“ vermarkten.

„Wir bekommen immer widergespiegelt, dass Landwirte vom konventionellen auf den ökologischen Anbau umstellen wollen, aber das finanzielle Risiko scheuen. Mit den Naturgut Junior-Helden schaffen wir nun einen konkreten zusätzlichen Anreiz“, erklärt Patricia Brunn, Penny-Bereichsleiterin Ultrafrische – Obst, Gemüse, Blumen, Pflanzen. Der Discounter zahlt den Landwirten für die Umstellungsware einen Preis, der über der vergleichbaren konventionellen aber unter der Bio-Ware liegt. Bei den Äpfeln seien es 26 Prozent mehr als für die konventionelle Alternative.

Zum Auftakt vermarktet Penny Äpfel der Elbe-Obst-Erzeugergemeinschaft sowie – jahreszeitlich bedingt – Zitronen aus Spanien. Die Naturgut Junior-Helden Äpfel sind ab Montag (09.04.) zum Preis von 2,99 Euro (1kg) in den Penny-Märkten (außer Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt) erhältlich.


„Wir erhoffen uns, die Bio-Anbaufläche langfristig vor allem in Deutschland auszuweiten“, so Brunn. Mit der internationalen Ausrichtung des Konzepts der Naturgut Junior-Helden wolle man zudem auch im Ausland Impulse für einen nachhaltigen ökologischen Landbau setzen.