Migros Schweiz Nur noch Eier aus Freilandhaltung

Die Schweizer Migros nimmt Eier aus Bodenhaltung aus dem Sortiment. Künftig soll es nur noch Eier aus Freilandhaltung im Angebot geben. Deren Preis soll zudem gesenkt werden. Motivation für diesen Schritt ist nach einer Pressemeldung die Förderung des Tierwohls, auf das immer mehr Kunden Wert legten.

Montag, 19. März 2018 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Nur noch Eier aus Freilandhaltung
Bildquelle: Reinhard Rosendahl

Bis spätestens 2020 sollen sämtliche Hennen, die für den Schweizer Händler Eier legen, Zugang zu einer Weide haben. Neben den Ställen mit Wintergarten (Außenklimabereich) sollen den Hennen in der Freilandhaltung 2,5 Quadratmeter Weidefläche pro Tier zur Verfügung stehen. 

Mit der Auslistung der Bodenhaltungseier senkt die Migros auch das Preisniveau der Schweizer Freilandeier. Damit solle der preisaffinen Kundschaft Rechnung getragen werden. Mit dem Import-Freilandei von M-Budget wird die Migros nach eigenen Angaben außerdem weiterhin das günstigste Ei auf dem Schweizer Markt anbieten können. Beides sei möglich, weil die Migros die Mehrkosten selber trägt. Die Produzenten erhielten weiterhin dieselben Preise.

Um den Produzenten genügend Zeit einzuräumen, ihre Betriebe entsprechend den Vorgaben zur Freilandhaltung anzupassen, soll die Sortimentsumstellung etappenweise je nach Genossenschaft über die Bühne gehen. Ende 2020 soll sie dann abgeschlossen sein.

Neue Produkte

LP.economy - Internationale Nachrichten

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden