Anzeige

Bio Company Mehr Bruderhahn-Eier dank Eigenmarke

Lebensmittel Praxis | 01. Februar 2018
Bio Company: Mehr Bruderhahn-Eier dank Eigenmarke

Bildquelle: Bio Company

Die Bio Company bietet ab sofort rund 78 Prozent Eier an, die mit Bruderhahn-Initiativen gepaart sind. Im Jahr 2016 lag diese Quote noch bei 15 Prozent. Einen Großteil des Angebots macht eine neue Eigenmarke aus.

Anzeige

Mit der neuen Eigenmarke wird 1 Cent pro Ei an die gemeinnützige Ökologische Tierzucht (ÖTZ) gespendet. Dies dient der ökologischen Züchtungsarbeit, bei der Henne und Hahn gleichermaßen aufwachsen dürfen.

Die ÖTZ ist eine Initiative von Bioland und Demeter. Zwischen 2016 und 2017 haben Verhandlungen mit dem Bio-Supermarktfilialist stattgefunden, wie eine Umstellung durch eine Eigenmarke im Sortiment zugunsten der Bruderhähne funktionieren kann. Dies ist nun gelungen. „Mit der Förderung von Zweinutzungsrassen kehren wir zurück auf den ursprünglichen Weg der Landwirtschaft, so wie es früher war und die Natur es auch vorgesehen hat“, erläutert Georg Kaiser, Geschäftsführer der Bio Company.

Laut Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung isst jeder Deutsche 233 Eier pro Jahr.