Amazon Freigabe der Whole Foods Übernahme

Amazon kann jetzt in den USA die Übernahme der Bio-Supermarkt-Kette Whole Foods in die Wege leiten, denn die amerikanische Federal Trade Commission (FTC) hat das Verfahren ohne Einwände beendet.

Donnerstag, 24. August 2017 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Freigabe der Whole Foods Übernahme
Bildquelle: Whole Foods

Die Wettbewerbs- und Kartellbehörde erklärte, man habe keine weiterreichenden Erkenntnisse, wonach die Übernahme dem Wettbewerb schaden und die Konkurrenzsituation behindern würde. Daher habe man schließlich entschieden, den Sachverhalt nicht weiter zu untersuchen. Die Übernahme soll innerhalb der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen sein. Amazon und Whole Foods selbst äußerten sich auf Anfragen von US-Medien nicht. Experten gehen aber angesichts des Zeitplans sogar davon aus, dass der Abschluss „eher früher als später“ erfolgen werde.

Seitens der Whole-Foods-Aktionäre sind zumindest keine Komplikationen zu erwarten: Sie erhalten für ihre Aktien einen Aufschlag von 27 Prozent gegenüber dem festgestellten Wert vor der Bekanntgabe des Deals. Zu Wort meldet sich dazu auch US-Präsident Donald Trump. Er bezeichnete in der vergangenen Woche das Unternehmen via Twitter als Jobvernichter und kritisierte, das Amazon füge dem Steuern zahlenden Einzelhandel große Schäden zu.

Anzeige

Craemer Food Tech Teaser Banner

All you need is HOPE

Entdecke die vegane Vielfalt von HOPE!
Creamy – Yummy – Happy und 100% pflanzlich.
Veränderung beginnt mit HOPE. Bist du dabei?

Viel gelesen in Handel

Neue Produkte

Anteil der Herbstgebäcke am Absatz - in Deutschland

Käse-Star 2022

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten