Süßwaren Inszenierung für das Abschluss-Quartal läuft - Haribo, Mondelez, Nestlé, Mars

Ein weitgehend positiv verlaufenes 1. Halbjahr nährt unter den Süßwarenherstellern die Zuversicht auf einen guten Jahresabschluss. Moderate Preiserhöhungen sind in Sicht.

Montag, 16. September 2013 - Süßwaren
Dieter Druck
Artikelbild Inszenierung für das Abschluss-Quartal läuft - Haribo, Mondelez, Nestlé, Mars
Bildquelle: Mugrauer

Inhaltsübersicht

Haribo lässt Marke und Produkte „sprechen“. „Bei Impulskäufen wie bei Süßwaren ist es ein Muss, dass die Aufmachung der Produkte direkt den Verbraucher positiv ansprechen bzw. auffallen“, betont man beim Bonner Zuckerwaren-Marktführer. Haribo habe den PoS-Auftritt in den vergangenen Jahren deutlich in den Fokus gestellt. Genannt werden beispielsweise die neugestalteten Top-Klassiker Goldbären, Color-Rado, Phantasia und TropiFrutti, die mit neuen Geschmacksrichtungen, „freundlichen Farben“, modernisierten und neuen Produktfiguren sowie Verpackungsdesign den Kunden am Regal ansprächen.

Ein weiterer Impulsgeber sind die Neuprodukte. Hier setzt man 2013 auf Trends wie „gefüllt“ (mit Happy Cola gefüllt), auf „Vielfalt im Beutel“ (Pasta Basta Fruitymix) und die Kombination von „Lakritz und Frucht“. Darüber hinaus habe man mit der neuen Atemtiefe Bronchiol Stevia eine „absolute Innovation“, die dem Konsumtrend der bewussten Ernährung entspricht, der im Süßwarenbereich zunehmend Bedeutung erlange.

Das Wachstum bei Mondelez resultiert zunächst einmal vom Einstieg in neue Warengruppen und von Neuprodukten in den klassischen Kategorien wie z. B. die Milka Tafel-Schokolade, die kombiniert mit Tuc- Crackern bzw. LU Keksen nach eigenen Angaben neue Konsumenten erreicht hat. „Ein weiteres Wachstumsbeispiel liefern die Milka MiniCakes. Sie erweitern seit Jahresbeginn das Fertigkuchen-Segment – ein neues, strategisch wichtiges Sortiment.“ Bei Milka Snax bestimmten u. a. die Varianten Popcorn und Brezel das Kategoriewachstum mit. Ebenso profitiere das Saisongeschäft von Neuprodukten wie die Mini-Eggs zu Ostern sowie neuen Promotionskonzepten („Mach dich bereit für die Milka Eierzeit“). Zur Weihnachtszeit steht die Kampagne unter dem Slogan „Schreib Deine Wünsche an Lila“, passend zur Dachmarkenkommunikation „Trau Dich, zart zu sein“.

Starke Kernmarken sind auch die Basis von Nestlé Kaffee & Schokoladen. Sie verzeichnen laut Oliver Schoß, Marketing Director Confectionary bei Nestlé Kaffee & Schokoladen GmbH, alle eine positive Entwicklung, die für die zweite Jahreshälfte mit kommunikativer Unterstützung und Promotions, z. B. für KitKat, After Eight und Choco Crossies, fortgesetzt werden wird. Limited Editions wie Choco Crossies Crispy Caramel oder die Erdnussvarianten der Riegelklassiker KitKat Chunky, Lion und Nuts sollen zu zusätzlichen Kaufakten anregen. Für das Saisongeschäft wird ein Adventskalender unter After Eight angeboten.

Bei Mars stehen auch die „ikonischen Marken“ im Kern der Aktivitäten, die zum Ziel haben, erst einmal brachliegendes Potenzial am PoS zu heben. „Wir zeigen in diesem Jahr verstärkt Flagge in den Läden und bauen auf verschiedene Instore-Tools. Daher sind für uns Mehrfachplatzierungen und Promotions ein entscheidender Schlüssel“, sagt man in Viersen. Deshalb bleibt der Blick auf Kasse, Regal und Zweitplatzierung gerichtet. Auch die digitale Aktivierungskampagne für Snickers wird am PoS fortgesetzt.

News in Süßwaren