Süsswaren Gebremster Appetit - Zuckerwaren, Saisongebäck

Obwohl sich der Süßwarenmarkt in diesem Jahr rückläufig entwickelte, sind die Hersteller guter Dinge. Mit neuen Produkten und Saisonartikeln wollen sie den Impulskauf ankurbeln.

Donnerstag, 25. August 2011 - Süßwaren
Hedda Thielking
Artikelbild Gebremster Appetit - Zuckerwaren, Saisongebäck
Bildquelle: creative collection

Inhaltsübersicht

Größere Vielfalt bei Zuckerwaren
Von Januar bis Mai wurden 2,2 Prozent weniger Zuckerwaren verkauft als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz ging um 3,7 Prozent zurück. Bonbons und Geleeprodukte verloren überdurchschnittlich. Fruchtgummi, Schaumzucker und Lakritz verfehlten den Erlös und die Verkaufsmengen vom vergangenen Jahr nur knapp.

Haribo konnte seine Marktanteile in den vergangenen Monaten weiter ausbauen. Besonders freut sich das Unternehmen über die Entwicklung in der Warengruppe Lakritz. Dem Abwärtstrend in den vergangenen Jahren konnten die Bonner in eine „äußerst positive“ Entwicklung umkehren. Das gelang Haribo durch den Relaunch des Klassikers Haribo „COLOR RADO“ im Spätsommer 2010 und die Einführung von Haribo „Mini COLOR RADO“ Anfang des Jahres 2011. Saisonartikel haben für Haribo im Vergleich zu anderen großen Herstellern der Branche zwar nicht die höchste Priorität. Trotzdem werden Fruchtgummi & Co. zu saisonalen Anlässen verschenkt. „Man könnte sagen, dass Saison-Artikeln die Funktion von ,Pfeilspitzen’ zukommt, die dazu dienen, die Haushalts-Penetration für Fruchtgummi auszudehnen“, sagt Alexander Kukla, stellvertretender Leiter Unternehmenskommunikation bei Haribo. Deshalb sei es für das Unternehmen wichtig, durch Produktinnovationen neue Kaufimpulse zu setzen. So führt Haribo zur nächsten Oster-Saison die neuen Produkte „Blumen-Zauber“ und „Dragee-Eier“ ein. „Haribo ,Blumen-Zauber’ ist eine echte Innovation unter den Saison-Produkten, da es das erste Extruder-Fruchtgummi zu Ostern im Markt ist“, berichtet Alexander Kukla.

Katjes Deutschland erzielte im ersten Halbjahr 2011 im Markengeschäft ein Wachstum von 11 Prozent. „Durch eine klare Fokussierung auf die stärksten Produkte ist uns nach der Stagnation im Vorjahr ein Super-Start ins neue Jahr gelungen“, erklärt Tobias Bachmüller, geschäftsführender Gesellschafter von Katjes. Das Fruchtgummi- und Lakritz-Geschäft wuchs bei Katjes insgesamt um 8 Prozent, Yoghurt-Gums mit der neuen „Be Veggie“-Kampagne um 30 Prozent. Ahoj-Brause legte um insgesamt 34 Prozent und das beworbene Produkt Brause-Pulver um 54 Prozent zu. „Hier scheint die neue Street Comedy Kampagne mit Elton durchschlagende Wirkung zu erzielen“, teilt Tobias Bachmüller mit.

In den Märkten läuft das Geschäft mit Zuckerwaren unterschiedlich. Bei Rewe Grundhöfer ist es eher rückläufig. „Selbst wenn Marken-Fruchtgummi im Angebot ist, erkennen wir keinen großen Run auf diese Artikel“, stellt Ingrid Grundhöfer fest. Ein Potenzial im Zuckerwarenbereich sieht sie bei Kaugummi, ebenso bei Lizenzprodukten für Kinder wie Hello Kitty oder Bob der Baumeister.

Herbert Sütterlin vom Hit-Markt in Aachen sieht bei Zuckerwaren ebenfalls noch Umsatzpotenzial, da diese Kategorie nicht nur von Markenartikeln geprägt ist. Der Kaufmann wünscht sich eine noch größere Vielfalt, zum Beispiel vermisst er bei Zuckerwaren Produkte mit Bio-Label.

Saisongebäck mit Potenzial
Mehr pushen würde Herbert Sütterlin gerne auch Süßgebäck. In diesem Bereich könnte es seiner Meinung nach mehr Produkte geben, die dem Verbraucher ein zusätzliches Konsumversprechen bieten, einen hohen Impulswert haben und eine gute Spanne ermöglichen: „Weitere Saisonartikel – und das nicht nur zu Weihnachten – könnten hier Akzente setzen.“ Saisongebäck scheint bei den Verbrauchern in der Tat sehr beliebt zu sein. So wurde von Januar bis Mai 2011 fast 10 Prozent mehr Saisongebäck gekauft. Der Umsatz blieb allerdings in etwa konstant, was wahrscheinlich auf die starke Forcierung der Handelsmarken zurückzuführen ist. Betrachtet man den Gesamtmarkt für Süßgebäck, fielen Menge und Wert um 2,7 bzw. 2,5 Prozent geringer aus. Bei Rewe Grundhöfer läuft das Geschäft mit Süßgebäck gut. Viele ältere Kunden greifen dort gerne zu Süßgebäck. „Vor allem die Rewe Eigenmarke kommt bei den Verbrauchern gut an. Dadurch verkaufen wir allerdings weni ger Markenprodukte“, erläutert Ingrid Grundhöfer.
Kraft Foods habe sich im Keksgeschäft in den vergangenen anderthalb Jahren mit Milka Keksen, Oreo und Mikado eigenen Angaben zufolge gut etabliert und nimmt zurzeit einen Marktanteil von rund 5 Prozent ein.

Das Südtiroler Familienunternehmen Loacker mit Sitz in Bozen ist weiter auf Wachstumskurs. Im Heimatmarkt Italien hält Loacker nach eigenen Angaben einen Marktanteil von 60 Prozent. Mittlerweile ist Loacker Deutschland unter den TOP 10 im internationalen Umsatzranking angekommen. Neulistungen gibt es bei Metro C&C, Real, Coop Kiel sowie Edeka Minden. Außerdem wurde das Kaufland-Geschäft erweitert, so dass Loacker bis Ende 2011 ein deutlich zweistelliges Plus erwartet. Sehr positiv entwickeln sich die Schokoriegel milk&cereals, choco&coco und choco&nuts. „Wir sehen Premium und Genuss als Megatrend, was sich durch die positive Entwicklung unserer Linie ,Gran Pasticceria’ untermauern lässt“, sagt Sascha Löhr, Geschäftsführer Loacker GmbH Deutschland. Belastend sei die explodierende Kostensituation im Rohstoffbereich. Hier werden Preisanpassungen unumgänglich sein.

Bilder zum Artikel

Bild öffnen Saisonartikel und Neuprodukte sollen Impulskauf pushen. (Bildquelle: creative collection)
Bild öffnen Top 10 Süßwaren-Segmente (Quelle: The Nielsen Company)
Bild öffnen Chips treiben Snack-Segment (Quelle: The Nielsen Company)

Anzeige

POS Tuning

Werden Sie Teil der Retail Revolution!

Erleben Sie, wie unsere Produktneuheiten Handlungsabläufe in Industrie, Logistik und Handel visionär verändern werden.
Mehr erfahren...

Viel gelesen in Hersteller

Neue Produkte

News in Süßwaren