Landwirtschaft Mehr Bio-Eier aus Mitteldeutschland

In Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt ist die Produktion von Bio-Eiern gestiegen. Sie liegt aber weiterhin unterhalb des Bundesdurchschnitts.

Dienstag, 29. März 2022 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Mehr Bio-Eier aus Mitteldeutschland
Bildquelle: Getty Images

Der Anteil ökologisch erzeugter Eier nimmt in Sachsen langsam zu, liegt aber deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes wurden im vorigen Jahr gut 56 Millionen Eier ökologisch erzeugt. Das waren 6,1 Prozent aller Eier aus sächsischen Betrieben. Im Jahr davor waren es 4,3 Prozent beziehungsweise 39,2 Millionen Eier. Bundesweit stammen inzwischen 13 Prozent der Eier von Hennen aus ökologischer Haltung. Große Sorgen bereitet den Geflügelhöfen derzeit der Ukraine-Krieg. Russland und die Ukraine sind wichtige Lieferanten für Hühnerfutter.

Auch in Thüringen ist der Anteil an Bio-Eiern gestiegen. Nach Angaben des Statistischen Landesamts in Erfurt sind im vergangenen Jahr im Freistaat rund 28 Millionen Eier aus ökologischer Erzeugung produziert worden. Das entspricht einem Anteil von 5,8 Prozent aller landesweit erzeugten Eier. In den vergangenen Jahren war die Produktion von Bio-Eiern demnach zunächst zurückgegangen.

Den höchsten Anteil an Bio-Eiern in Mitteldeutschland weist Sachsen-Anhalt auf. Im vergangenen Jahr wurden dort rund 69 Millionen Bio-Eier produziert, wie aus Daten des Statistischen Landesamts in Halle hervorgeht. Das entspricht einem Anteil von rund zehn Prozent aller landesweit erzeugten Eier. In allen anderen Haltungsformen ist die Produktion zwar ebenfalls gestiegen, aber gemessen an der Gesamterzeugung der Eier prozentual zurückgegangen. 

Viel gelesen in Hersteller

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten