Rhenser Neuartige Verpackung soll Brunnen auf Kurs bringen

Der Rhenser Mineralbrunnen hat in eine neuartige Tetra Pak Anlage investiert, die jetzt in Betrieb genommen wurde. Das wirtschaftlich angeschlagene Unternehmen will damit vor allem auf Markttrends wie ökologisch vorteilhafte Verpackungen reagieren, erklärt Geschäftsführer Friedrich Berentzen (Foto).

Freitag, 11. Februar 2022 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Neuartige Verpackung soll Brunnen auf Kurs bringen
Bildquelle: Rhenser

„Beim veränderten Konsumverhalten der Verbraucher spielen neben Gesundheit, Qualität, attraktiven Markenkonzepten auch zukunftsorientierte Gebinde eine zunehmend wichtige Rolle“, sagt der zweite Geschäftsführer Christian Berentzen. Die Anlage füllt Getränke in die so genannte Tetra Top Verpackung ab. Diese besteht zu 88 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen und kann vollständig recycelt werden. Für den Körper der Verpackung werden Papierfasern verwendet. Die Verschlüsse, der Top-Bereich sowie die Außenbeschichtung bestehen aus dem nachwachsenden Rohstoff Zuckerrohr. Die Verpackung ist FSC- und Bonsucro zertifiziert. Beim Design bietet sie einen hohen Individualisierungsgrad in der Gestaltung.

Stephan Karl, Geschäftsführer von Tetra Pak DACH, sagt über die Kooperation mit Rhenser: „Wasser in einer Tetra Top-Verpackung ist eine Neuheit in Deutschland und in der ganzen DACH-Region; wir kennen die Verpackung bisher im Bereich Erfrischungsgetränke vor allem aus Märkten wie den USA und den UK. Diese Partnerschaft ist für uns ein tolles Beispiel, wie gut sich Verpackungs- und Produktinnovationen ergänzen, um neue Konsumentengruppen anzusprechen.”

In Rhens hat Tetra Pak nicht allein die Anlage bereitgestellt, sondern ein komplettes End-to-End-Konzept, von der Prozesstechnik bis hin zur Palettieranlage, über Service und Training bis zur Unterstützung in Nachhaltigkeitsthemen geliefert.

Die Anlage wird für Marken wie Wasserglück genutzt, soll aber nicht nur auf Marken des Brunnens beschränkt bleiben sondern auch Lohnabfüllungen übernehmen. Scheinbar scheint der Handel auf das Thema anzuspringen. Eine nationale Listung mit einem großen Händler sowie einer Drogerie-Kette wird derzeit verhandelt.

Der Rhenser Brunnen befand sich 2016 in einem Insolvenz-Verfahren und wurde ein Jahr später von den Brüdern Christian und Friedrich Berentzen aus der gleichnamigen Korn-Dynastie übernommen. Schon damals hatten die beiden Geschäftsführer, die sich aus ihrem Familienunternehmen zurückgezogen haben, angekündigt, mit Investitionen in Innovationen und Abfülltechnik den Brunnen wieder auf Kurs zu bringen.

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten