Berentzen Fehlendes Gastro-Geschäft trübt Bilanz

Die mehrmonatige Schließung der Gastronomie 2020 hat bei Berentzen Spuren hinterlassen. Die Konzernumsatzerlöse seien vorläufigen Zahlen zufolge 2020 um 7,7 Prozent auf 154,6 Millionen Euro zurückgegangen: „Das halten wir pandemiebedingt für fast noch moderat“, kommentierte Oliver Schwegmann (Foto), Vorstand der Berentzen-Gruppe.

Donnerstag, 25. März 2021 in Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Fehlendes Gastro-Geschäft trübt Bilanz
Bildquelle: Berentzen-Gruppe

Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern ging deutlich von 9,8 Millionen auf 5,2 Millionen Euro zurück. Die Zahl der Mitarbeiter stieg leicht, von 498 im Jahr 2019 auf 507.

Vor allem das Lizenz-Geschäft mit der Softdrinkmarke Sinalco und das Segment Frischsaftsysteme seien stark betroffen. 
 

Personalien Hersteller