Anzeige

Land- und Ernährungswirtschaft Zum Wegwerfen zu schade

Lebensmittel Praxis | 26. November 2020
Land- und Ernährungswirtschaft: Zum Wegwerfen zu schade
Bildquelle: f3 - farm. fork. future.

Wie kann man die sogenannten Nebenströme in der Land- und Ernährungswirtschaft im Sinne der Nachhaltigkeit besser nutzen? Im kommenden digitalen f3-Scheunengespräch beschäftigt sich das Magazin mit der Nutzung von bisher als Abfälle deklarierten Produkten.

Anzeige

Am 3. Dezember findet das vierte digitale Scheunengespräch von f3 (Farm. Food. Future.) unter dem Motto „Isst du das noch – oder kann ich das haben?“ statt. Dabei kooperiert das Magazin mit EIT Food, einer Initiative des Europäischen Innovations- und Technologieinstituts. Dieses Mal geht es um das Thema Nutzung von Nebenströmen in der Lebensmittelwertschöpfungskette. Das könnten hochwertige Fette vom Schwein für die Kosmetikherstellung sein oder wie man Presskuchen in der Landwirtschaft nutzt.

Zwischen 18 und 20 Uhr will sich das f3-Team mit verschiedenen Ideengebern darüber unterhalten. Gemeinsam werden die Gesprächsteilnehmer beleuchten, ob in diesem Bereich neue Chancen für Landwirtschaft, verarbeitender Industrie und Start-ups stecken. Dabei gilt es herauszufinden, wie neue, bereichsübergreifende Partnerschaften entstehen können. Das Scheunengespräch wird in verschiedenen virtuellen Räumen stattfinden. Zunächst befinden sich alle Teilnehmer im selben Raum. Später werden alle Speaker und die am jeweiligen Thema interessierten Teilnehmer in digitale Einzelräume aufgeteilt, sogenannte Breakout-Sessions. Dort können Zuschauer ihre Fragen persönlich stellen oder direkt Ideen entwickeln.