L‘Oréal Will Hautpflegeprodukte nicht mehr als „Aufheller“ bezeichnen

Der Kosmetikgigant L‘Oréal reagiert auf Kritik im Zuge der weltweiten Rassismusdebatte: Cremes und Lotionen sollen künftig nicht mehr als „Aufheller“ bezeichnet werden. Das hatten auch bereits die Konkurrenten Unilever und Johnson & Johnson angekündigt.

Dienstag, 30. Juni 2020 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Will Hautpflegeprodukte nicht mehr als „Aufheller“ bezeichnen
Bildquelle: Getty Images

Vor dem Hintergrund der weltweiten Rassismusdebatte verzichtet der französische Kosmetikgigant L‘Oréal künftig auf Begriffe wie „Aufheller“ oder „Bleichen“. Worte wie diese sollten von Hautpflegeprodukten entfernt werden. In einer knappen Mitteilung wurde zunächst kein Grund für die Entscheidung genannt. Zuvor hatte bereits der Konsumgüterkonzern Unilever mitgeteilt, dass er seiner aufhellenden Gesichtscreme „Fair & Lovely“ angesichts der Rassismusdebatte einen anderen Namen geben möchte.

LP.economy - Internationale Nachrichten

Personalien Hersteller

Warenkunden