Anzeige

Beiersdorf Umsatzrückgang im ersten Quartal

Lebensmittel Praxis | 05. Mai 2020
Beiersdorf: Umsatzrückgang im ersten Quartal
Bildquelle: Beiersdorf

Beiersdorf hat im ersten Quartal bedingt durch die weltweite Ausbreitung der COVID-19-Pandemie einen Umsatzrückgang verzeichnen müssen.

Anzeige

Der Konzernumsatz verringerte sich in den ersten drei Monaten organisch um 3,6 Prozent. Nominal lag er mit 1.910 Millionen Euro um 1,9 Prozent unter dem Vorjahresniveau von 1.947 Millionen Euro. Vor allem das Klebstoffgeschäft rund um Tesa verbuchte deutliche Rückgänge, wie der Dax-Konzern mitteilte.

Der Umsatz von Nivea reduzierte sich um 0,6 Prozent, während der Bereich Derma mit den Marken Eucerin und Aquaphor ein starkes Umsatzplus von 11,5 Prozent erreichte. Auch der Bereich Healthcare, der im Wesentlichen das Pflastergeschäft abbildet, entwickelte sich mit einem Wachstum von 10,1 Prozent sehr positiv. Die Marke La Prairie war besonders stark vom Einbruch des internationalen Reiseverkehrs betroffen und verzeichnete einen Umsatzrückgang von 35,8 Prozent. „Beiersdorfs Fundamente sind stark genug, um diese beispiellose Krise zu meistern“, betonte Vorstandschef Stefan De Loecker. Er will weiter investieren.