Anzeige

Andechser Molkerei Scheitz Glücksstudie

Lebensmittel Praxis | 15. November 2019
Andechser Molkerei Scheitz: Glücksstudie
Bildquelle: Andechser Molkerei Scheitz

Umwelt, Ernährung und Genuss haben nur einen geringen Glückseffekt für die Bundesbürger. Das sagt eine repräsentative Studie, die von der Andechser Molkerei Scheitz beauftragt wurde.

Anzeige

Vielmehr hängt das Glücksempfinden laut der Untersuchung unteilbar mit der eigenen Person und dem eigenen Körper zusammen. Größter Glücksfaktor ist der Faktor Gesundheit (77), gefolgt von Freundschaft/Familie (69) und Sicherheit/Vertrauen (61 Prozent). Der Faktor „Genuss“ hat sogar nur für 17 Prozent der Befragten eine Bedeutung für das individuelle Glücksempfinden. „Wir hatten nicht erwartet, dass die Bedeutung von Themen wie Umwelt und Ernährung für das Glücksempfinden so massiv unterschätzt wird“, sagt die auf Glück spezialisierte Psychologin Heidemarie Smolka, die die Studie fachlich betreut hat. „Und das, obwohl sie auf der gesellschaftspolitischen Agenda so weit oben stehen wie noch nie.“

Ein ernüchterndes Ergebnis bringt die Frage „Wann werden Essen und Trinken für Sie zu einem Glücksmoment?“ zutage: Umweltbewusst hergestellte Produkte machen demnach nur 36 und Produkte aus artgerechter Tierhaltung nur 33 Prozent glücklich.

Andechser Molkerei-Geschäftsführerin Barbara Scheitz (Foto) zu den Studienergebnissen: „Wir stellen aus Überzeugung in verantwortungsvoller und nachhaltiger Weise BioMilchprodukte höchster Qualität her – diese sind für uns wichtiger Baustein einer guten Ernährung und bewusster Genuss-Moment. Für uns war es daher von besonderem Interesse herauszufinden, wie die Verbraucher über diese Themen denken und ob Lebensmittel sie glücklich machen.“

Für die repräsentative Erhebung befragte das Meinungsforschungsinstitut Kantar (ehemals Kantar Emnid) mehr als 5.000 Personen in ganz Deutschland.