Anzeige

Gurkenernte Versorgungsengpass in Sicht

Lebensmittel Praxis | 15. Juli 2019
Gurkenernte: Versorgungsengpass in Sicht
Bildquelle: BraunS

Die Ernte im größten Gurkenanbaugebiet Europas in Niederbayern ist in vollem Gange. Josef Hofmeister, Geschäftsführer der Erzeugerorganisation Geo Bayern in Aholming (Kreis Deggendorf), rechnet damit, dass die Konservenhersteller ihre Verträge mit dem Handel nicht vollständig erfüllen können.

Anzeige

Die Erntemenge wird unter dem Schnitt der vergangenen fünf Jahre liegen. Bis dato gibt es 40 Prozent weniger Einlegegurken als im Vorjahr zur gleichen Zeit, bestätigt Michaela Schaumberger vom Bayerischen Bauernverband (BBV) in München. Hofmeister prognostiziert, dass die Mindererträge bis zum Ende der Erntesaison nicht mehr aufzuholen seien. Schuld sind der kalte Mai sowie die kühlen Nächte in diesem Sommer, die das Wachstum beeinträchtigen. Gleichzeitig geht Hofmeister davon aus, dass die europäische Nachfrage nach dem Gemüse sicher höher sei als in den vergangenen Jahren. Zu den größten Abnehmern zählt unter anderem die Fast Food-Kette McDonald‘s, die ihre Gurken für die Burger aus Niederbayern bezieht.