Anzeige

BVE Gedämpfte Erwartungen

Lebensmittel Praxis | 04. Juni 2019
BVE: Gedämpfte Erwartungen

Bildquelle: Steinhaus

Für die deutsche Ernährungsindustrie lag der Umsatz im März 2019 um 3 Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Laut ifo-Geschäftsklimaindex liegen die Prognosen für das zweite Halbjahr unter den Vorjahreserwartungen. Das Konsumklima ging ebenfalls zurück, die schwachen Konjunkturerwartungen drücken die Stimmung.

Anzeige

Die deutsche Ernährungsindustrie erwirtschaftete im März 2019 einen Umsatz von 15,1 Milliarden Euro, das entspricht einem Rückgang von 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Sowohl im Inlands- wie im Auslandsgeschäft war der Absatz dabei geringer als noch im Vorjahr. Die Lebensmittelproduktion konnte dementsprechend im März 2019 nicht ausgebaut werden.

Im Mai 2019 zeigte sich die Stimmungslage bei den Lebensmittelherstellern zuversichtlicher als noch im Vorjahr. Das Geschäftsklima stieg um gut 5 Punkte. Im Vergleich zum Vorjahr verbesserten sich vor allem die Erwartungen an das Exportgeschäft und die Verkaufspreise. Hingegen blieben die allgemeinen Erwartungen an die Geschäftsentwicklung in den kommenden sechs Monaten hinter den Vorjahreserwartungen zurück.

Für die Stimmungslage bei den Verbrauchern ist das GFK Konsumklima ein wichtiger Indikator. Der Index blieb im Mai 2019 nahezu stabil und ging nur leicht um 0,2 Punkte im Vergleich zum Vormonat zurück. Allerdings konnte an das hohe Niveau aus dem Vorjahr nicht wieder angeknüpft werden. Besonders die schwachen Konjunkturerwartungen drücken auf die Stimmung der Verbraucher.