Anzeige

Südzucker Fünf Raffinerien schließen

Lebensmittel Praxis | 26. Februar 2019
Südzucker: Fünf Raffinerien schließen

Bildquelle: Südzucker

Der Aufsichtsrat der Südzucker AG hat dem Restrukturierungsplan des Vorstands für die Sparte Zucker zugestimmt. Insbesondere sollen Produktions-und Verwaltungsstrukturen gestrafft werden, um den Auswirkungen der weltweit volatilen Zuckermärkten zu begegnen. Der gesamte Kosteneinsparungseffekt kann sich laut Unternehmen in den nächsten Jahren in Abhängigkeit vom Zuckerweltmarktpreis auf bis zu 100 Millionen Euro jährlich belaufen.

Anzeige

Ein zentraler Punkt ist die Schließung von fünf Zuckerfabriken mit einem jährlichen Produktionsvolumen von insgesamt rund 700.000 Tonnen Nach der Kampagne 2019 sollen zwei Fabriken in Deutschland (Brottewitz und Warburg) und zwei der französischen Tochtergesellschaft Saint Louis Sucre (Cagny und Eppeville) geschlossen werden. Das betroffene Werk der polnischen Tochtergesellschaft Südzucker Polska (Strzyżów) soll bereits früher dicht machen. Daneben ist die weitere Reduzierung der Verwaltungskosten in Belgien, Deutschland, Frankreich und Polen geplant.

Die Restrukturierungsaufwendungen innerhalb der nächsten Jahre können insgesamt 180 bis 220 Millionen Euro betragen, wovon rund 70 Prozent liquiditätswirksam sein werden. Die Konzernprognose für das Geschäftsjahr 2018/19 für Umsatz und operatives Ergebnis wird hiervon nicht beeinflusst.