Alkoholfreie Getränke:Einweganteil unverändert hoch

Bildquelle: VDM

Alkoholfreie Getränke Einweganteil unverändert hoch

Der Einweganteil bei Verpackungen von alkoholfreien Getränken im Haushaltskonsum beträgt aktuell 76,9 Prozent, der Mehrweganteil 23,1 Prozent. Das ergaben jüngste Daten der Gesellschaft für Konsumforschung (GFK). Der langjährige Trend zu diesem Verhältnis von Einweg und Mehrweg im Haushaltsverbrauch bestätigt sich.

Anzeige

Das beliebteste Gebinde für alkoholfreie Getränke bleibt trotz leichten Rückgangs die 1,5-Liter-PET-Einwegflasche mit einem Marktanteil von 48,6 Prozent (2016: 49,6). Die 0,5-Liter-PET-Einwegflasche gewinnt geringe Marktanteile, während die 1-Liter-PET-Einwegflasche auf Vorjahresniveau bleibt.

Die Marktbedeutung der PET-Mehrweg-Gebinde zeigt sich gegenüber dem Vorjahr nur leicht rückläufig (2017: 12,7, 2016: 12,8 Prozent) Dabei bleibt die 1-Liter-PET-Mehrwegflasche meistgekauftes Gebinde in diesem Verpackungssegment.

Positiv entwickelt sich in der gesamten Jahresbetrachtung der Marktanteil von Glas-Mehrwegverpackungen (2017: 10,4, 2016: 10,3 Prozent), wobei hier die 0,7-/0,75-Liter-Gebinde weiterhin die größte Marktbedeutung haben. Kartonverpackungen (2017: 4,5 Prozent, 2016: 4,4 Prozent) und Dosen (2017: 0,9, 2016: 0,8 Prozent) liegen nach Marktanteilen über dem Vorjahr.

Die Vertriebssituation von alkoholfreien Getränken wird ebenfalls von GfK Consumer Panel untersucht. Die Discounter bleiben nach diesen Erhebungen dominierender Vertriebskanal (2017: 49,8, 2016: 49,7 Prozent). Der Bereich „LEH Vollsortimenter Food“ kann seine Position als nach dem Discount relevanteste Vertriebsschiene für alkoholfreie Getränke ausbauen (2017: 27,3, 2016: 26,9 Prozent). Bei Verbrauchermärkten/SB-Warenhäusern (2017: 15,0, 2016: 15,2 Prozent) und Getränkefachmärkten (2017: 5,8, 2016: 6,1 Prozent) zeigen sich die Marktanteile dagegen wie im Vorjahr leicht rückläufig.