Hochwald Milchpreise drücken Umsatz

Die Großmolkerei Hochwald musste aufgrund der Milchpreiskrise im vergangenen Jahr weiter sinkende Umsätze verzeichnen. Die Hochwald Foods GmbH erlöste 2016 mit 1,36 Mio. Euro rund 5,5 Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Mittwoch, 28. Juni 2017 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Milchpreise drücken Umsatz
Bildquelle: Hochwald

Die Milcherzeugung sei 2016 langsamer gestiegen als in den Vorjahren, habe aber weiter deutlich die Nachfrage übertroffen, die von sinkender Nachfrage aus China, Russland und ölexportierenden Staaten geprägt war, erklärte das Unternehmen nach einer Vertreterversammlung der genossenschaftlichen Muttergesellschaft Hochwald Milch eG.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen lag mit 53,7 Mio. Euro leicht über dem Vorjahresniveau. Die Zahl der Mitarbeiter ging um 50 auf 1.862 zurück. Knapp 46 Prozent erwirtschaftet die Molkerei über den Export.

Mit der Stärkung des genossenschaftlichen Modells in der Strategie „Hochwald 2020“ will es das Unternehmen ermöglichen, den Erzeugern einen Milchpreis über dem Bundesdurchschnitt auszuzahlen. „Wir arbeiten mit allen Kräften an der Umsetzung der Strategie ,Hochwald 2020‘, die den Milchpreis für unsere Genossenschaftsmitglieder nachhaltig verbessern wird“, sagte der Vorstandsvorsitzende Detlef Latka.

Viel gelesen in Hersteller

Produkt des Jahres 2023

Neue Produkte

Anteil der Herbstgebäcke am Absatz - in Deutschland

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten