Kaffee Tchibo erhöht die Preise

Tchibo-Kunden müssen für Kaffee künftig tiefer in die Tasche greifen. Das Unternehmen kündigte an, die Preise um 50 Cent bis 1 Euro pro Pfund zu erhöhen, um auf gestiegene Weltmarktpreise und steigende Kosten zu reagieren.

Dienstag, 02. April 2024 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Tchibo erhöht die Preise
Bildquelle: Getty Images

„Im vergangenen Jahr sind viele Kosten weiter gestiegen, auch für Rohkaffee“, hieß es.

Ab dem 15. April plane Tchibo, die Preise für verschiedene Kaffeesorten um 50 Cent bis 1 Euro pro Pfund zu erhöhen. Tchibo bestimmt üblicherweise die Preise direkt durch den Verkauf an Endverbraucher über eigene Filialen, Depots und Online-Plattformen. Im Gegensatz dazu geben andere Kaffeeröster ihre Produkte an den Lebensmittel-Einzelhandel weiter, der die Endpreise festlegt. Informationen zu Verkaufspreisen sind oft schwer zu erhalten, da Handelsunternehmen selten Auskunft geben, und auch Tchibos Konkurrenten halten sich bedeckt.

Im Februar 2022 erhöhte Tchibo zuletzt die Kaffeepreise, als die Preise für Arabica-Kaffee, der mehr als die Hälfte der weltweiten Produktion ausmacht, ein Zehn-Jahres-Hoch erreichten. Obwohl die Preise zwischenzeitlich gesunken waren, stiegen sie seit Herbst des letzten Jahres deutlich an. 

Laut dem neuesten Marktbericht der Internationalen Kaffee-Organisation ICO betrug der durchschnittliche Preis für Rohkaffee im Februar knapp 182 US-Cent (1,69 Euro) pro US-Pfund (454 Gramm), während er im Durchschnitt der letzten zwölf Monate bei 167 US-Cent (1,56 Euro) lag.

 

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

Supermarkt des Jahres 2023

Fleisch-Star 2024 Videos

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten