Bio-Supermärkte Bio Company mit leichtem Umsatzminus

Die Bio Company erzielte 2023 einen Umsatz von 205 Millionen Euro. Das entspricht einem Umsatzrückgang von 2,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (211 Millionen Euro). 

Donnerstag, 07. März 2024 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Bio Company mit leichtem Umsatzminus
Bildquelle: Bio Company

Dennoch das Unternehmen sieht sich trotzdem auf einem guten Kurs. „Sowohl die Bonanzahl als auch die Bonhöhen entwickeln sich stabil. Den Menschen liegt ein hochwertiges und regionales Bio-Angebot nach wie vor am Herzen.“ Das sagt Nicole Korset-Ristic, Vorständin Einkauf und Verkauf. 

Im Jahr 2023 konzentrierte sich die Bio Company auf ihr Engagement im regionalen Kernmarkt in der Metropolregion Berlin/Brandenburg. Mehrere Filialen außerhalb dieser Region wurden aufgegeben. Mit nun insgesamt 60 Märkten (davon 51 in Berlin und 7 in Brandenburg)  zählt die Bio Company jedoch weiterhin zu den führenden Bio-Supermärkten und behält ihre Position unter den Top 3. Zum Jahresende beschäftigte das Unternehmen 1.500 Mitarbeiter, darunter 75 Auszubildende. 

Zu Beginn des Jahres 2024 wurden die Sortimentskontrollen des Bundesverbandes für Naturkost und Naturwaren e.V. (BNN) erfolgreich abgeschlossen. Demnach sind alle Filialen als zertifizierte Naturkostfachgeschäfte anerkannt.  Der BNN legt dabei deutlich höhere Standards an Bio-Lebensmittel an als die EU-Öko-Verordnung.

Im Jahresbericht der Bio Company wird außerdem das Nachhaltigkeits-Engagement hervorgehoben. So wurde das Unternehmen Ende 2023 als „Vorreiter der Transformation“ im Bereich Lebensmittel-Einzelhandel mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2024 ausgezeichnet.   

 

 

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

Supermarkt des Jahres 2023

Fleisch-Star 2024 Videos

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten