Gastro-Marke Wienerwald will den LEH erobern

Die wieder zum Leben erweckte Gastronomie-Marke Wienerwald will auch im Lebensmitteleinzelhandel Flagge zeigen. Dort soll das Konzept „Roadrunner“ zum Einsatz kommen.

Freitag, 13. Oktober 2023 - Handel
Thomas Klaus
Artikelbild Wienerwald will den LEH erobern
Bildquelle: Wienerwald

Bei diesem Shop-in-Shop-Konzept werden die Bestseller aus der Wienerwald-Restaurant-Speisekarte auf einer Fläche von rund 35 Quadratmetern als To-Go-Variante angeboten. Weitere Einsatzorte sollen Tankstellen, Autobahn-Raststätten, Flughäfen in Bahnhöfen und andere hoch frequentierte Standorte sein.

Das Grillhähnchen bleibt im revitalisierten Wienerwald der Headliner. Auf Schweinefleisch wird gänzlich verzichtet. Nach Unternehmensangaben spielen vegetarische und vegane Speisen neben Bowls und traditionellen Gerichten und Desserts im modernen Look eine Hauptrolle. Besonderer Wert werde auf die hauseigene Zubereitung von Beilagen, Würzmischungen und Marinaden gelegt.

Wienerwald baut zurzeit in Torfhaus im Harz das erste Restaurant der wieder auferstandenen Restaurant-Kette. Weitere Häuser sind mittelfristig in Dresden, Hildesheim, Bielefeld, an der Ostsee in Schleswig-Holtein und an weiteren Standorten geplant.

Wienerwald wurde ursprümglich 1955 von Friedrich Jahn in München eröffnet und wuchs schnell zur erfolgreichsten europäischen Restauantkette mit rund 700 Lokalen in Deutschland und Österreich. Doch ab 1982 kam es zu mehreren Insolvenzen unter unterschiedlichen Vorzeichen.

 

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

Supermarkt des Jahres 2023

Fleisch-Star 2024 Videos

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten