Lebenshaltungskosten Inflation sinkt unter 5-Prozent

Die Inflation in Deutschland ist im September auf den niedrigsten Stand seit 18 Monaten gesunken. Die Verbraucherpreise lagen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes um 4,5 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Doch bei Lebensmitteln hält die starke Teuerung an.

Mittwoch, 11. Oktober 2023 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Inflation sinkt unter 5-Prozent
Bildquelle: Getty Images

Bei Nahrungsmitteln lag das Plus im September bei 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Insbesondere Zucker, Marmelade, Honig und andere Süßwaren (plus 15,3 Prozent) sowie Brot und Getreideerzeugnisse (plus 12,0 Prozent) waren deutlich teurer. Der Anstieg der Energiepreise schwächte sich auf 1,0 Prozent dagegen deutlich ab. Erdgas (minus 5,3 Prozent) und Sprit (minus 6,0 Prozent) kosteten weniger als ein Jahr zuvor. Leichtes Heizöl verbilligte sich kräftig (minus 26,0 Prozent).

Die Verbraucherzentralen fordern unterdessen Aufklärung über die anhaltend höheren Preissteigerungen für Lebensmittel im Supermarkt. Die Entwicklung habe sich von der allgemeinen Inflation und auch von den Energiepreisen entkoppelt, sagte die Chefin des Bundesverbands (vzbv), Ramona Pop, am Mittwoch in Berlin. Die Preisbildung sei maximal intransparent. Die Bundesregierung müsse handeln und einen „Preisgipfel“ mit allen wichtigen Akteuren einberufen. Konkret fordert der Verband, dass Supermärkte Preise ihrer Produkte verpflichtend im Internet veröffentlichen. Die Bundesregierung solle eine Preisbeobachtungsstelle einrichten, die Preise entlang der Kette von den Produzenten über Transport und Verarbeitung bis zum Handel untersucht.

Das Statistische Bundesamt bestätigte am Mittwoch mit der Inflationsrate von 4,5 Prozent eine erste Schätzung. Im August war noch ein Preisanstieg um 6,1 Prozent innerhalb eines Jahres verzeichnet worden. Eine Vier vor dem Komma bei der Jahresteuerungsrate gab es zuletzt im Februar vergangenen Jahres mit damals 4,3 Prozent. Nach Beginn des Ukraine-Krieges Ende Februar 2022 waren die Energiepreise rasant gestiegen und hatten die Inflation insgesamt angeschoben. Deutlich gestiegene Preise sind eine Belastung für Verbraucher. Die Menschen können sich für ihr Geld weniger leisten. Bis zum Jahresende dürfte sich die Teuerung Ökonomen zufolge weiter abschwächen.

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

Supermarkt des Jahres 2023

Fleisch-Star 2024 Videos

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten