Regionalität Aldi Süd setzt auf deutsche Erdbeeren

Der Discounter Aldi Süd verkauft ab Mitte Mai ausschließlich Erdbeeren aus deutschem Anbau. Mit diesem Schritt wolle man die heimische Landwirtschaft stärken, hieß es. Bereits im April hatte der Discounter angekündigt, nur noch deutschen Spargel zu verkaufen. 

Montag, 08. Mai 2023 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Aldi Süd setzt auf deutsche Erdbeeren
Bildquelle: VSSE e.V./Christoph Göckel

„Für uns gilt: Wann immer im Einkauf regionale oder deutsche Erdbeeren verfügbar sind, kaufen wir während der Saison nur noch diese ein", so Erik Döbele, Managing Director National Buying & Services bei Aldi Süd. „Das kann je nach Wetter bis Ende August dauern.“

Deutsche Landwirte befürworten diese Entscheidung und freuen sich über mehr Planungssicherheit. So äußert sich auch Simon Schumacher, Geschäftsführer des Verbands Süddeutscher Spargel- und Erdbeerbauern, positiv zum Beschluss des Discounters: „Die Entscheidung von Aldi Süd zeigt eine hohe Wertschätzung für den heimischen Erdbeeranbau. Wir hoffen, dass andere Einzelhändler diesem Beispiel folgen werden, um die regionale Landwirtschaft weiter zu stärken.“

Die deutschen Erdbeeren werden dabei in plastikfreien, offenen Kartonschalen unter der Eigenmarke „Bestes aus der Region“ verkauft. Aldi Süd bietet nach eigenen Angaben über das Jahr verteilt 350 Produkte an, die mit dem Regionalfenster gekennzeichnet sind.

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

SDJ 2024 Videos

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten