E-Mobilität Netto und Vattenfall bauen Ladestationen

Der Energieversorger Vattenfall und der Lebensmittel-Discounter Netto, Tochter der dänischen Sailing Group, werden künftig beim Aufbau von Schnellladestationen in Deutschland zusammenarbeiten. Das teilten die beiden Unternehmen in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. 

Dienstag, 26. Juli 2022 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Netto und Vattenfall bauen Ladestationen
Bildquelle: Netto Stavenhagen

Zunächst sollen demnach an über 270 Märkten von Netto etwa 470 Ladesäulen mit 940 Ladepunkten aufgebaut werden. Die für jeden zugänglichen Ladesäulen werden mit Strom aus erneuerbaren Quellen versorgt. Der Aufbau der Schnellladeinfrastruktur mit 180 KW- und 360 KW-Ladesäulen an den Netto-eigenen Immobilien ist vorrangig in den Jahren 2023 und 2024 geplant. Netto stellt die Kundenparkplätze vor seinen Märkten zur Verfügung,

Vattenfall übernimmt die Planung, Errichtung und den Betrieb der Stationen. Die Stationen sind sowohl für Netto-Kundinnen und Kunden als auch alle anderen Fahrerinnen und Fahrer von Elektrofahrzeugen während der normalen Öffnungszeiten von Netto frei zugänglich und stellen eine deutliche Erweiterung des Vattenfall Ladenetzwerkes dar. Vattenfall und Netto beabsichtigen ebenfalls eine Erweiterung der Kooperation an weiteren Netto-Mietobjekten.

Viel gelesen in Handel

Neue Produkte

Käse-Star 2022

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten