Schwarz-Gruppe Klaus Gehrig legt Mandat nieder

Der Chef der Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) Klaus Gehrig (Foto) hat überraschend sein Amt niedergelegt. Der Manager habe sich spontan zu dem Schritt entschlossen, da er sich bezüglich einer für ihn sehr wichtigen Personalie nicht mit dem Inhaber Dieter Schwarz habe einigen können, teilte die Schwarz-Gruppe mit.

Freitag, 02. Juli 2021 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Klaus Gehrig legt Mandat nieder
Bildquelle: Duale Hochschule Baden-Württemberg

Die Schwarz-Gruppe teilte mit, Dieter Schwarz habe Gehrig mit der Maßgabe beurlaubt, die weitere Zusammenarbeit in einem weiteren Gespräch zu regeln. Er habe ihm außerdem für die großartige Aufbauleistung der vergangenen Jahre gedankt. Gehrig gilt in der Branche als Architekt des Handelskonzerns, der die Schwarz-Gruppe mit Lidl und Kaufland zu einem der größten Einzelhändler der Welt gemacht hat.

Dieter Schwarz werde jetzt die Funktion des Komplementärs so lange selbst wahrnehmen, bis der designierte Gehrig-Nachfolger und jetzige Lidl-Chef Gerd Chrzanowski das Mandat übernehmen könne.

Das Verhältnis zwischen Schwarz und Klaus Gehrig sei weiterhin ungetrübt, heißt es zwar beim Unternehmen. Doch ein Machtkampf zwischen den beiden Vertrauten deutete sich laut Branchenkennern schon länger an. Der Auslöser soll unter anderem eine zunehmende Unruhe im Unternehmen gewesen sein, die durch die Personalpolitik Gehrigs entstanden ist. Dieser hatte offenbar, so die Kritiker, fast ausschließlich junge Frauen in Spitzenämter befördert. So hatte er weiter Melanie Köhler (30) gefördert, obwohl diese als direkte Konkurrentin zum designierten Gehrig-Nachfolger Chrzanowski galt. Köhler musste das Unternehmen Mitte Mai verlassen.

Neue Produkte

Tiefkühl-Star 2022

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten