Elektromobilität Lidl und Kaufland kooperieren mit VW

Lidl und Kaufland entwickeln ihre E-Mobilitätslösungen strategisch weiter und kooperieren in Berlin mit VW. Dazu werden im ersten Schritt die Ladekapazitäten ausgebaut. Tagsüber stehen die Ladesäulen den Kunden zur Verfügung, außerhalb der Öffnungszeiten können dort die Wagen der VW-We-Share-Flotte aufgeladen werden. Los geht es Ende Juni.

Mittwoch, 19. Juni 2019 in Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Lidl und Kaufland kooperieren mit VW
Bildquelle: Lidl

Nach einer Pressemeldung von Lidl und Kaufland bauen die beiden Händler ihre E-Ladeinfrastruktur in Berlin auf 70 Ladesäulen mit 140 Ladepunkten an den Lidl- und Kaufland-Filialen aus. Diese können die Kunden tagsüber nutzen. Volkswagen nutzt die Infrastruktur außerhalb der Öffnungszeiten für das nächtliche Aufladen der We-Share-Flotte, die mit 1.500 E-Golf-Fahrzeugen startet und später um 500 E-Up-Fahrzeuge wachsen wird. Die Kooperation startet Ende Juni, der Rollout der E-Ladesäulen in Berlin ist nach Angaben der Händler bereits gestartet. Insgesamt werden 60 Ladesäulen an Lidl-Filialen und zehn weitere an Kaufland-Märkten bereitgestellt. Der Strom aller Ladesäulen, überwiegend Schnelllader, stamme zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien.

Aktuell baut Lidl sein Netz an E-Ladestationen stark aus. Mit den 60 Ladestationen, die im Zuge der Kooperation mit Volkswagen We-Share entstehen, ist beinahe jede zweite Berliner Lidl-Filiale mit einer E-Tankstelle ausgerüstet. Im März hat Lidl angekündigt, bis zum Ende des Jahres rund 400 E-Ladesäulen an Filialen in ganz Deutschland zu installieren. Kaufland hat im Frühjahr seine 100. Schnellladestation in Betrieb genommen. Bis Ende 2020 sind bundesweit weitere 100 Schnellladestationen geplant.

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden