Kaufland Verzichtet auf Plastiktüten

Großflächendiscounter Kaufland will nun auch auf den Verkauf der Einweg-Plastiktragetaschen verzichten. Der Ausstieg erfolge nach und nach, teilte das Unternehmen mit.

Montag, 27. Mai 2019 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Verzichtet auf Plastiktüten
Bildquelle: Kaufland

Seit März wurden in rund 50 Filialen in Baden-Württemberg schrittweise der Verkauf dieser Tragetaschen gestoppt und die Bestände abverkauft. Nun soll der Verzicht bundesweit umgesetzt werden. Als Alternativen bietet Kaufland FSC-zertifizierte Papiertragetaschen, stabile Permanent-Tragetaschen, Einkaufsboxen aus FSC-zertifiziertem Karton oder platzsparende Klappboxen.

„Im Sinne unserer ganzheitlichen Plastikstrategie, die die Felder Vermeidung, Design, Recycling, Beseitigung sowie Innovation und Aufklärung umfasst, ist es nur konsequent, Einweg-Plastiktaschen nicht mehr anzubieten. Auch deshalb gehen wir jetzt noch mehr der gezielten Nachfrage vieler Kunden nach alternativen Einkaufstaschen und -boxen nach“, erklärt Lavinia Kochanski, Leiterin Nachhaltigkeit.

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

SDJ 2024 Videos

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten