Kaufland To-go-Kaffeebecher ohne Deckel

Kaufland bietet seine Kaffeebecher der Eigenmarke K-to-go ab sofort ohne Plastikdeckel an. Stattdessen hat das Unternehmen eine Trinköffnung im Aluverschluss integriert, um den Kunststoffverbrauch weiter zu reduzieren.

Donnerstag, 07. März 2019 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild To-go-Kaffeebecher ohne Deckel
Bildquelle: Kaufland

Laut Lavinia Kochanski, Leiterin Nachhaltigkeit bei Kaufland, gingen 18 Prozent der gesamten deutschen Kunststoffabfälle im Jahr 2017 auf To-go-Becher zurück. „Nach der Einsparung der Folie bei den Salatgurken haben wir nun den Plastikdeckel verbannt. Dadurch sparen wir 44 Tonnen Plastikmüll im Jahr ein“, erklärt sie.

Die neue Trinköffnung sei einzigartig im Wettbewerb. Sie erleichtere den Kunden das Trinken und fühle sich zudem angenehmer an, heißt es in einer Mitteilung.

Neue Produkte

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten