Anzeige

Hornbach Gewinneinbruch trotz Umsatzwachstum

Lebensmittel Praxis | 20. Dezember 2018
Hornbach: Gewinneinbruch trotz Umsatzwachstum

Bildquelle: Hornbach

Die Baumarktkette Hornbach hat wegen höherer Einkaufspreise und starker Konkurrenz im dritten Geschäftsquartal einen deutlichen Gewinnrückgang verbucht. In den drei Monaten bis Ende November verdiente der Gesamtkonzern Hornbach Holding 11,8 Millionen Euro und damit ein Viertel weniger als ein Jahr zuvor, teilt das Unternehmen mit. Die Konzernführung rechnet damit, dass der um Sonderposten bereinigte operative Gewinn (Ebit) im Geschäftsjahr 2018/19 sowohl im Gesamtkonzern als auch bei der Baumarkt-Tochter um mehr als zehn Prozent niedriger ausfällt als im Vorjahr.

Anzeige

Zwar war es dem Gesamtkonzern im dritten Quartal gelungen, den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,7 Prozent auf fast 1,1 Milliarden Euro zu steigern. Der bereinigte operative Gewinn ging jedoch um fast ein Drittel auf 19,7 Millionen Euro zurück. „Leider ist es uns nicht gelungen, die Umsatzbeschleunigung in Ertragswachstum umzumünzen“, sagte Unternehmenschef Albrecht Hornbach. Als einen Grund führte er gestiegene Kosten auch durch Digitalisierung an. Ein Sprecher hatte zudem vergangene Woche erläutert, dass das Unternehmen gestiegene Einkaufspreise wettbewerbsbedingt nicht durch höhere Verkaufspreise kompensieren könne.