Anzeige

Bio Company Test mit verpackungsfreien Theken

Lebensmittel Praxis | 10. September 2018
Bio Company: Test mit verpackungsfreien Theken

Bildquelle: Bio Company

Kunden der Berliner Biosupermärkte können an ausgesuchten Bedienungstheken in berlin verpackungsfrei einkaufen. Getestet wird in vier der insgesamt 54 Standorte - zwei in Kreuzberg und je einer in Schöneberg und Glienicke Nordbahn. Ist das Pilotprojekt erfolgreich, sollen weitere Filialen folgen.

Anzeige

Um den Hygienevorschriften gerecht zu werden, wird ein Tablett mit einer bestimmten, antimikrobiell wirksamen Silberbeschichtung eingesetzt. Das Material wird auch in Krankenhäusern eingesetzt. Der Kunde kann eigene Behälter mitbringen oder Frischeboxen vor Ort erwerben. Die Box stellt er auf das spezielle Tablett, welches auf der Theke steht. Das Bedienpersonal nimmt das Tablett entgegen und stellt es auf die Waage, ohne die Box zu berühren. Der Mitarbeiter wiegt die gewünschte Ware ab und legt sie mit einer Gabel oder mit der Hand (Handschuh) in das Behältnis. Dabei gilt, dass Fleisch, Wurst und Käse jeweils in getrennte Boxen hineingelegt werden müssen. Die Tara des Tabletts wird zum Schluss von der Ware abgezogen und der Kunde schließt seine Frischebox selbst.

Geschäftsführer Georg Kaiser: „Wir wären schon viel früher gestartet, haben aber bislang mit den Hygienevorschriften des Landes Berlin ringen müssen. Diese sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich und werden auch in den Berliner Bezirken unterschiedlich streng ausgelegt.

ANZEIGE