Allyouneedfresh Plastikfrei einkaufen

Wer beim Online-Einkauf bei Allyouneedfresh auf Mikroplastik verzichten will, dem steht ein neuer Filter zur Verfügung: Ist dieser angeklickt, werden alle Produkte, die Mikroplastik enthalten, aus dem Angebot herausgefiltert und man kann „mikroplastikfrei“ einkaufen. Die Option ist derzeit bei den Bereichen Kosmetik, Baby und Kind im Einsatz, soll aber sukzessive auf weitere Warengruppen ausgedehnt werden, wie Jens Drubel (Foto) betont, Gründer und Geschäftsführer von Allyouneedfresh.

Donnerstag, 30. August 2018 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Plastikfrei einkaufen
Bildquelle: Allyouneedfresh

Mikroplastik wird heute vor allem in Kosmetik und Reinigungsprodukten zugesetzt. Da Mikroplastik aber oftmals von den Kläranlagen nicht herausgefiltert werden könnte, gelange es in die Umwelt, wo es unter anderem auch von Tieren aufgenommen werde oder im Trinkwasser landen könnte: „Mikroplastik kommt in unseren Produkten in verschiedenen Formen vor“, sagt Drubel. Grundsätzlich gelten alle Kunststoffteile als Mikroplastik, die kleiner als fünf Millimeter seien. Flüssige Kunststoffe seien, so Drubel, zwar „noch“ nicht offiziell als Mikroplastik deklariert, dennoch habe Allyouneedfresh auch diese in seinem Filter mit einbezogen.

Dem voraus sei eine intensive Recherche unter anderen bei Umweltverbänden gegangen. Diese Arbeit will Drubel fortsetzen, um den Filter um weitere Kategorien und neue Kunststoffarten ergänzen zu können.

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden