Edeka Weitet Laserbeschriftung aus

Edeka baut die Kennzeichnung von Bio-Obst und -Gemüse mittels einer Laser-Markierung weiter aus. Durch dieses sogenannte „Smart Branding“ will das Unternehmen perspektivisch 50 Millionen Etiketten und Folien pro Jahr einsparen, also rund 50 Tonnen Verpackungsmaterial.

Mittwoch, 25. Juli 2018 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Weitet Laserbeschriftung aus
Bildquelle: Edeka

Edeka hat das Projekt 2017 begonnen und zunächst bei Mango, Ingwer, Süßkartoffel und Kokosnuss aus ökologischer Erzeugung auf Etiketten verzichtet. Nun sind nach und nach auch Avocados, Kiwis, Wassermelonen, Kürbisse, Zitrusfrüchte und auch Gurken ohne Etiketten verfügbar.

Beim „Smart Branding“ werden mit einem hochauflösenden Laser Schrift und Logo auf die Frucht aufgebracht. Dabei werden laut Unternehmensmitteilung lediglich Pigmente auf der äußeren Schale entfernt. Die Frucht werde nicht beschädigt. „Geschmack, Haltbarkeit und Optik bleiben einwandfrei“, heißt es aus Hamburg.

Neue Produkte

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten