Otto Group Florierendes Online- Geschäft

Beim Handels- und Dienstleistungskonzern Otto boomt das Online-Geschäft. Konzernweit stiegen die Umsätze im Geschäftsjahr 2017/2018 (Ende Februar) um rund 9 Prozent auf 13,7 Milliarden Euro, wie das Familienunternehmen aus Hamburg mitteilt. Da einige Konzerntöchter bislang abweichende Geschäftsjahre hatten und dies angepasst wurde, ergab sich ein einmaliger Umsatzeffekt von 300 Millionen Euro. Auf vergleichbarer Basis betrug das Plus knapp 7 Prozent.

Donnerstag, 05. April 2018 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Florierendes Online- Geschäft

Mehr als die Hälfte des Erlöses wurde im Internet erzielt. Online erwirtschaftete die Otto Group 7,8 Milliarden Euro und damit knapp elf Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Stellung als zweitgrößter Online-Händler Deutschlands und einer der größten weltweit hat Otto damit nach eigenen Angaben verteidigt. Wachstumstreiber war die Kernmarke Otto, die ihren Umsatz um 8,5 Prozent auf knapp 3 Milliarden Euro steigerte. Aber auch die Mode-Plattform About You entwickelte sich stark und verdoppelte die Erlöse auf 283 Millionen Euro. Gut lief es auch für die Baur-Gruppe, während sich der Sportfachhändler Sportscheck stabil hielt. Einen zweistelligen Umsatzrückgang musste hingegen die Schwab-Gruppe hinnehmen.

«Um unser Umsatzziel von 17 Milliarden Euro bis 2022 auf vergleichbarer Basis zu erreichen, müssen wir jährlich mit etwa 5 Prozent wachsen», sagt Vorstandschef Alexander Birken. Im zurückliegenden Geschäftsjahr sei das mehr als gut gelungen, und auch für 2018/19 sei mit einem anhaltend hohen Umsatzwachstum zu rechnen. Die endgültigen Zahlen will Otto am 16. Mai vorstellen.

Neue Produkte

Tiefkühl-Star 2022

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten