Anzeige

Bioland Klare Marke

Lebensmittel Praxis | 08. Februar 2018
Bioland: Klare Marke

Bildquelle: Bioland

Bis 2030 sollen 20 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen in Deutschland biologisch bewirtschaftet werden. Diese Vorgabe haben Union, CSU und SPD laut tageschau.de in den Koalitionsverhandlungen festgelegt. Bioland-Präsident Jan Plagge (Foto) sieht hierin einen Durchbruch und eine Perspektive für die deutsche Land- und Ernährungswirtschaft.

Anzeige

Dies entspräche einer ökologisch bewirtschafteten Fläche von 3,4 Millionen Hektar. In den kommenden zwölf Jahren müssten demnach 2,15 Millionen Hektar hinzukommen.

Plagge fordert die Aufstockung des Bundesprogramms ökologischer Landbau auf 60 Millionen Euro und mehr Fördergelder für die Agrarforschung generell. Ebenso macht er sich stark für EU-Agrarzahlungen die den Landwirten direkt zugutekommen, anstelle pauschaler Direktzahlungen. Er rechnet vor, dass allein für diese Flächenprämien der jährliche Finanzbedarf schrittweise auf 650 Millionen Euro erhöht werden müsse.