Anzeige

LP-Umfrage Lebensmittelhandel optimistisch für 2018

Lebensmittel Praxis | 19. Januar 2018
LP-Umfrage: Lebensmittelhandel optimistisch für 2018

Bildquelle: LP

Der deutsche Lebensmittelhandel geht mit positiven Erwartungen in das Geschäftsjahr 2018. Das ergibt eine Umfrage der Lebensmittel Praxis unter 400 Entscheidern des Lebensmittel-Einzelhandels. Über 50 Prozent der Befragten erwarten 2018 eine Verbesserung ihres Geschäfts.

Anzeige

Im Rückblick beurteilen mehr als 60 Prozent der Befragten die Geschäftslage im vergangenen Jahr 2017 besser als 2016. 

„Der Lebensmitteleinzelhandel geht den Wettbewerb offensiv an“, sagt LP-Chefredakteur Reiner Mihr. Denn der Konkurrenzkampf zwischen den Supermärkten, Discountern und verstärkt auch Online-Anbietern werde immer stärker.

Seit drei Jahren in Folge überwiege die optimistische Grundstimmung. In den Jahren davor war die Stimmung eher schlecht. Das liege auch an den günstigen Rahmenbedingungen. Ökonomen rechnen in diesem Jahr mit kräftigem Wachstum, die deutsche Wirtschaft steht unter Dampf, Wirtschaftsinstitute korrigieren ihre Prognosen nach oben, die Lohnentwicklung ist positiv, die Daten für den privaten Konsum zeigen nach oben.


„Viele Super- und Verbrauchermärkte mit Vollsortiment sind mittlerweile so gut aufgestellt, dass sie den Wettbewerb nicht fürchten müssen“, sagt Mihr.

Dennoch gebe es viele Themen, die die Lebensmitteleinzelhändler beschäftigen. Das große Thema im Lebensmittelhandel bleibe auch 2018 Regionalität (86 Prozent der Befragten erwarten hier weiteres Wachstum), darin eingeschlossen nicht nur die Vermarktung regionaler Produkte, sondern auch die eigene regionale Positionierung und Vermarktung. 

Dagegen verliert das Sortiment vegetarischer und veganer Produkte. Erstmals seit drei Jahren nimmt die positive Einschätzung dieses Sortiments bei den befragten Händlern ab: Nur noch 70 Prozent (statt 75) erwarten hier weitere Umsatzzuwächse. Ein beherrschendes Thema ist zudem die Digitalisierung im Handel. Die Mehrheit sieht hier eine Gefahr für den stationären Handel. Noch sind diejenigen, die in der Digitalisierung eine Chance sehen, in der Minderheit.

Zur Verteidigung und zum weiteren Ausbau ihrer Position im Wettbewerb wollen 67 Prozent der befragten Händler 2018 ihre Geschäfte modernisieren. Im Vordergrund dabei: Energiesparende Technik, Licht und Einrichtung gefolgt von digitalen Anwendungen (z. B. Einkaufs-App) und Lieferservices. Weitere – laut Befragung der LP – drängende Fragen der Branche sind: Was sind die richtigen Unterscheidungsmerkmale von Super- und Verbrauchermärkten gegenüber den Discountern? Wie beschafft und hält der Lebensmittelhandel das dafür notwendige, gut ausgebildete Personal? Wie können Handel und Hersteller den wachsenden Forderungen der Konsumenten nach mehr Transparenz bei Herstellung und Verkauf von Lebensmitteln Genüge tun?

Detaillierte Ergebnisse finden Sie in der Lebensmittel Praxis Ausgabe 01_2018 vom 19.01.2018.