Naturkosmetik Weleda formiert Geschäftsleitung neu

Dr. Mónica Mennet-von Eiff (Foto) übernimmt die Leitung des Weleda Pharmageschäfts und wird Mitglied der Weleda Geschäftsleitung. Diese Entscheidung markiere den nächsten Schritt in der Neuausrichtung des Unternehmens. Ziel ist es, das Pharmageschäft innerhalb der nächsten drei Jahre profitabel zu machen.

Dienstag, 02. Juli 2024 - Hersteller
Theresa Kalmer
Artikelbild Weleda formiert Geschäftsleitung neu
Bildquelle: Weleda AG

Mit der Berufung von Dr. Mónica Mennet-von Eiff (59) zur Leitung der Pharmasparte und Mitglied der Geschäftsleitung möchte der Verwaltungsrat von Weleda die Weichen weiter in Richtung Zukunft stellen. Weleda Verwaltungsratspräsident Thomas Jorberg, der zuletzt innerhalb der Geschäftsleitung ad interim das Weleda Pharmageschäft verantwortete, hat die Pharma-Leitung an die Schweizerin zum 1. Juli übergeben. Bereits im Oktober 2023 hat er den Vorsitz der Geschäftsleitung an Tina Müller übergeben, die als CEO auch den Geschäftsbereich Naturkosmetik direkt führt.

Ende 2023 konnte Verwaltungsratspräsident Thomas Jorberg gemeinsam mit CEO Tina Müller einen nach Unternehmensangaben wichtigen Schritt zur organisatorischen Neuausrichtung der Weleda AG abschließen. Mit Kosmetik und Pharma wird Weleda seither in zwei Geschäftseinheiten unter der Gesamtverantwortung von CEO Tina Müller geführt, die in Personalunion auch den Geschäftsbereich Kosmetik verantwortet. Mit Dr. Mónica Mennet-von Eiff als Leiterin Pharma ist die Neuformierung der Geschäftsleitung nun abgeschlossen.

„Mit der neu geschaffenen Position der Chief Pharma Officer etablieren wir klare Verantwortlichkeiten für die Führung unserer Geschäftseinheiten. Dies ist ein wichtiger Schritt auf unserem Weg, das Arzneimittelgeschäft innerhalb der nächsten drei Jahre profitabel aufzustellen", sagt Verwaltungsratspräsident Thomas Jorberg.

Bis Ende 2030 will Weleda mit der Strategie #Focus_GrowthThatMatters" weiter verantwortungsvoll wachsen, heißt es in einer Pressemitteilung. Großes Potenzial sieht Dr. Mónica Mennet-von Eiff im Pharmabereich, der rund 20 Prozent des Weleda Umsatzes ausmacht: „Viele Menschen suchen heute bewusster denn je nach natürlichen, nachhaltigen Arzneimitteln, mit denen sie den Heilungsprozess des Organismus wirksam unterstützen können und so die Selbstregulation stärken. Deswegen sehen wir gerade bei unseren Pharmaprodukten ein hohes Wachstumspotential. Wir werden natürliche Arzneimittel für Patienten sowie für alle Gesundheitsberufe zugänglich machen - damit diese Arzneimittel integraler Bestandteil der heutigen Medizin bleiben. Außerdem planen wir weiterhin, stark in die Forschung zu investieren, um die Wirksamkeit unserer Pharma-Präparate besser zu untermauern und zu belegen."

Dr. Mónica Mennet-von Eiff ist, mit einer dreijährigen Unterbrechung, seit 1994 für Weleda tätig, zuletzt als Leiterin der Forschung und Entwicklung Pharma. Sie promovierte an der Universität Basel im Fach Pharmazeutische Biologie und hat eine Zusatzqualifikation in anthroposophisch erweiterter Pharmazie. Sie ist Mitglied von zahlreichen internationalen Gremien, unter anderem ist sie seit Januar 2023 Präsidentin der International Association of Anthroposophic Pharmacists (IAAP). Aufgewachsen ist Dr. Mónica Mennet-von Eiff in Mexiko-Stadt. Neben ihr gehören der Geschäftsleitung der Weleda AG Tina Müller (CEO), Raphael Savalle (CFO) und Alois Mayer (COO) an.

Neue Produkte

Viel gelesen in Hersteller

Nachhaltigkeit

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten