Spirituosen Pernod Ricard meldet Umsatzminus

Die Geschäfte des Spirituosenherstellers Pernod Ricard haben zum Start in das neue Geschäftsjahr unter einer schwächelnden Nachfrage in den USA und China gelitten.

Donnerstag, 19. Oktober 2023 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Pernod Ricard meldet Umsatzminus
Bildquelle: Pernod Ricard

Der Umsatz im ersten Geschäftsquartal (bis Ende September) ging um 8 Prozent zurück auf gut drei Milliarden Euro, wie der Konzern am Donnerstag in Paris mitteilte. Höhere Preise konnten die sinkende Absatzmenge bei dem Hersteller von Absolut Vodka und Jameson Irish Whiskey nicht ausgleichen.

Der schwache Jahresstart sei erwartet worden und auf die hohe Vergleichsbasis aus dem Vorjahr sowie ein sich normalisierendes Marktumfeld zurückzuführen, hieß es. Zudem habe Pernod in anderen Märkten gut abgeschnitten. Die während der Pandemie vor allem in den USA stark gestiegene Nachfrage nach Spirituosen beruhigt sich momentan, zudem erholte sich die chinesische Wirtschaft in den vergangenen Monaten nicht so kräftig wie angenommen. Schon im August hatten die Franzosen gewarnt, dass die Verkäufe in den USA im ersten Quartal schwach ausfallen würden und die Geschäfte in China gedämpft.

Er sei aber zuversichtlich, im Gesamtjahr ein Umsatzwachstum erzielen zu können, sagte Konzernchef Alexandre Ricard. Auch in den Vereinigten Staaten und China erwartet er eine Verbesserung.

Anzeige

Rübenzucker

Nature Love wächst stärker als NEM-Markt

40 % Wachstum im stationären Handel, 50 % Umsatzplus – und Nature Love geht weiter voran, mit Gummies, Healthy Snacks, Superfood und mehr. Mehr erfahren

Neue Produkte

Viel gelesen in Hersteller

Nachhaltigkeit

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten