Zuckerrüben-Ernte/Nordzucker Einbußen befürchtet

Kurz vor dem Anlaufen der Zuckerproduktion in Niedersachsen warnt der Landesbauernverband vor den Auswirkungen einer schwachen Saison. „Eine weitere schlechte Rübenernte nacheinander wäre fatal“, sagte der Vizepräsident des Landvolks, Ulrich Löhr.

Mittwoch, 11. September 2019 in Hersteller
Lebensmittel Praxis
Harvested sugar beet root extracted from the ground, selective focus
Bildquelle: Getty Images/iStockphoto

Nach dem heißen und trockenen Sommer hatte das Landesamt für Statistik gravierende Einbußen bei den Hektar-Erträgen verbucht. Bei Zuckerrüben betrug das Minus demnach knapp zehn Prozent.

Für die diesjährige Kampagne in Europa rechnet der Produzent Nordzucker im Schnitt mit einem Ertragsniveau etwa auf Vorjahresniveau. „In einigen Gebieten gab es in diesem Jahr genug Regen, in anderen Regionen erwarten wir aber deutliche Ertragseinbußen“, sagte Konzernvorstand Lars Gorissen. Die bislang letzte Rübenernte war für Nordzucker mit einem Zuckerertrag um 10 bis 15 Prozent unter dem Vorjahr unterdurchschnittlich ausgefallen. Der weltweite Verfall des Zuckerpreises hatte die Nordzucker-Gruppe im vergangenen Geschäftsjahr in die roten Zahlen gedrückt. Ein Sparkurs mit betriebsbedingten Kündigungen war eine der Folgen.

Personalien Hersteller