Anzeige

Tiefkühlkost McCain setzt auf Nutri-Score

Lebensmittel Praxis | 10. April 2019
Tiefkühlkost : McCain setzt auf Nutri-Score
Bildquelle: McCain

Ab Mai will McCain, Hersteller von Tiefkühlkartoffelprodukten, seine Produkte mit dem Nutri-Score kennzeichnen. Dieser weist die Nährwertbilanz eines Produktes mittels einer Farbskala und eines Buchstabens aus. Zunächst werden die Pommes frites „1.2.3 Frites Original“ gelabelt.

Anzeige

Im vergangenen Jahr hat McCain bereits in Frankreich den Nutri-Score eingeführt. Jetzt folgen Deutschland und Österreich.

Der Nutri-Score wurde von unabhängigen Wissenschaftlern entwickelt und erstmalig im Jahr 2017 in Frankreich eingeführt. Er berechnet sich aus den Nährwerten bezogen auf 100 Gramm des Produkts vor seiner Zubereitung. Bei der Berechnungsmethode werden die einzelnen Bestandteile eines Lebensmittels bewertet: Günstige Inhaltsstoffe wie Obst, Gemüse, Proteine, Nüsse und Ballaststoffe werden mit ungünstigen Nährwerten wie Zucker, Salz, gesättigten Fettsäuren oder Energie verrechnet. Dabei ergibt sich eine Gesamtpunktzahl, die auf einer fünfstufigen Farb- und Buchstabenskala von Dunkelgrün (A) bis Rot (E) eingeordnet wird. In Deutschland kennzeichnen unter anderem Mestemacher, Iglo und Danone ihre Produkte mit dem Nutri-Score.

Nach Angaben von McCain werde das Ankerprodukt, die „McCain 1. 2. 3. Frites Original“, mit dem Nutri-Score-Wert A eingestuft. „Insbesondere bei einer Zubereitung im Ofen oder in der Heißluftfritteuse bleibt der Fettanteil gering. Der Nutri-Score hilft uns, Verbraucher darüber aufzuklären und so bei der Kaufentscheidung zu unterstützen“, sagt McCAin-Marketing-Manager Sabine Weber.