Anzeige

Marktforschung Fünf Trends bei Lebensmitteln und Getränken

Lebensmittel Praxis | 15. November 2017
Marktforschung: Fünf Trends bei Lebensmitteln und Getränken

Bildquelle: GS1

Fünf große Trends werden den globalen Lebensmittel- und Getränkemarkt im kommenden Jahr beeinflussen, sagen die Marktforscher von Mintel voraus und geben Tipps, wie Unternehmen und Handel neue Zielgruppen erschließen können. Transparenz ist demnach ein wichtiger Aspekt: Immer mehr Verbraucher wollen wissen, woher die Lebensmittel kommen und wie sie hergestellt werden.

Anzeige

Das Bedürfnis von Konsumenten, sich über die Vertrauenswürdigkeit von Produkten zu informieren, sei gestiegen. Die nächste „Clean Label“-Welle werde von Herstellern und Einzelhändlern verlangen, Transparenz und Rückverfolgbarkeit zum Standard für alle Produkte zu machen. So würden Verbraucher unabhängig vom Haushaltseinkommen Zugang zu nachhaltig und verantwortlich hergestellten Produkten haben, denen sie vertrauen können.

Ein weiteres Kriterium: Immer mehr Menschen achten auf sich, so die Marktforscher. Eine flexible und ausgewogene Ernährung werde damit immer wichtiger. Künftig werden Verbraucher demnach nach Zutaten, Produkten und Kombinationen von Getränken und Lebensmitteln Ausschau halten, die ihnen sowohl die richtigen Nährstoffe bieten, als auch die körperlichen und emotionalen Vorteile bieten, um ihrer Selbstfürsorge nachzukommen.

Auch die Suche nach neuen Erlebnissen spiele eine immer größere Rolle. Diese biete Möglichkeiten für multisensorische Lebensmittel und Getränke, die eine unerwartete Textur verwenden. Verbraucher aller Altersgruppen bekommen so greifbare Verbindungen zur realen Welt sowie Momente, die sie entweder persönlich oder online teilen können, so die Marktforscher.


Um Zeit und Geld zu sparen, probieren Verbraucher zudem eine Vielzahl von Kanälen und Technologien beim Einkauf ihrer Lebensmittel und Getränke aus, darunter Hauszustellung, Abonnementdienste und automatisches Nachfüllen, heißt es weiter. Marken, Unternehmen und Einzelhändler könnten diese Technologien nutzen, um effizienter zu werden, etwa durch maßgeschneiderte Empfehlungen, branchenübergreifende Paarungen und einfallsreiche Lösungen, die Konsumenten Zeit, Mühe und Energie ersparen.

Nicht zuletzt beginne die Technologie, die herkömmliche Nahrungskette zu beeinflussen, da Hersteller Farmen und Fabriken durch in Laboren hergestellte Lebensmittel Konkurrenz machen wollen. Technologien könnten auch dazu genutzt werden, nährstoffreichere Lebensmittel und Getränke zu entwerfen. Damit könne man ernährungsbewusste Verbraucher erreichen, die sich Gedanken über Beständigkeit, Wirksamkeit und Reinheit der Zutaten machen, zu erreichen.

“Im Jahr 2018 sieht Mintel neue Möglichkeiten für Hersteller und Einzelhändler, das Vertrauen der Verbraucher zurückzugewinnen. Ausgewogene Ernährung rückt immer mehr in den Fokus als Mittel gegen den Stress und der Konsum von Lebensmitteln und Getränken wird immer mehr zum Erlebnis“, sagt Jenny Zegler, Global Food & Drink Analyst bei Mintel. „Aufregende technologische Neuerungen ermöglichen es Einzelhändlern, eine persönliche Beziehung zu ihren Kunden aufzubauen, während zukunftsorientierte Unternehmen neueste wissenschaftliche Durchbrüche nutzen, um nachhaltige Lebensmittel- und Getränkeprodukte zu kreieren.“