Anzeige

Unilever Überdurchschnittliches Eiscremegeschäft

Lebensmittel Praxis | 20. Juli 2017
Unilever: Überdurchschnittliches Eiscremegeschäft

Bildquelle: Getty Images

Unilever hat dank eines starken Eiscreme-Geschäfts seine Umsätze im ersten Halbjahr erhöht. Zudem profitierte das Unternehmen mit Marken wie Knorr, Domestos oder Dove von positiven Währungseffekten. Der Umsatz stieg so um 5,5 Prozent auf 27,7 Mrd. Euro.

Anzeige

Organisch - also bereinigt um Wechselkurseffekte sowie Zu- oder Verkäufe - betrug das Wachstum 3 Prozent. Unilever steigerte in allen Bereichen das Wachstum aus eigener Initiative. Besonders deutlich legte der Konzern bei Eiscreme zu. 6,1 Prozent Umsatzplus verbuchte die Sparte in den ersten sechs Monaten des Jahres. Der Nettogewinn des Konzerns stieg mit 22,4 Prozent auf 3,3 Mrd. Euro deutlich stärker als der Umsatz, wobei Unilever auch vom laufenden Umbauprogramm und von Einsparungen profitierte. Unilever wird nach Prognose des Vorstandsvorsitzenden Paul Polmann die angepeilten 3 bis 5 Prozent organisches Wachstum im laufenden Jahr erreichen. Das Wachstum soll sich dabei in der zweiten Jahreshälfte beschleunigen.